Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Aktivsein stand am Wochenende ganz hoch im Kurs. Beim ersten Hochsauerland Wanderfestival zeigten die Elekringhausener Bürger mit viel Engagement, was der Ort und die Region zu bieten hat. Und fast 800 Teilnehmer genossen Landschaft, Bewegung und kulinarische Angebote.

Schon die Eröffnung am Freitagabend durch Ausdauersportler Joey Kelly traf auf großes Interesse. Rund 100 Gäste füllten die Elekringhausener Schützenhalle. Motivation stand im Mittelpunkt des Vortrags. Ziele zu erreichen, ist eine Sache des Kopfes, das wurde in dem 1,5-stündigen Vortrag deutlich. Joeys Botschaft: Alles ist eine Frage der Selbstüberwindung, des konsequenten Umsetzens und des zielorientierten Handelns. Und das sah der ehemalige Star der Kelly-Family ausdrücklich nicht nur auf sportliche Glanzleistungen bezogen: „Man muss nicht an einem Ironman teilnehmen, es reichen auch die kleinen Herausforderungen. Und die kann man sich auch beim Wandern holen.“ Das Sauerland biete sich bestens dazu an, da ist sich der Künstler, Manager und Familienvater sicher. „Ich wohne in Köln, das ist zwei Stunden entfernt, ein Katzensprung, und perfekt, um raus aus dem Alltag zu kommen und abschalten zu können.

Das nächste Highlight stand gleich am nächsten Morgen auf dem Programm. Bei der Kulinarischen Wanderung ließen es sich 180 Teilnehmer so richtig gut gehen. Mit dem diesjährigen Schwerpunkt auf Einkehr und Spiritualität trafen die Veranstalter offenbar den Nerv der Zeit. „Das Bedürfnis nach Besinnung, Aktivität und Natur wird immer größer. In Kombination mit Genuss stößt ein solches Angebot auf großes Interesse“, weiß Tourismusdirektor Michael Beckmann. Das zeigte auch der Sonntagmorgen. Zu Frühschoppen und Messe mit Pastor Tausch von der Bildungsstätte St. Bonifazius kamen rund 300 Menschen.

Hochsauerland Wanderfestival zog fast 800 Wanderfreunde nach Elkeringhausen. Foto: Ferienwelt Winterberg

Geistig und körperlich gestärkt machten sich die Gäste auf, die Wälder rund um Elkeringhausen zu erkunden. Ein reiches Programm an Touren von barrierefrei über Wanderung mit dem Bürgermeister bis zur Extremwanderung kam dem breiten Spektrum an Erfahrung und Ausdauer entgegen. Entsprechend groß war das Interesse. Zwischen 5 und 35 Teilnehmer verzeichnete jeder Wanderung.

Viele Neugierige nutzen am Samstag und am Sonntag gern die Angebote auf dem Aktivgelände im Kurpark. Insbesondere Trendsportarten wie E-Biken und Slacklining standen dabei im Mittelpunkt. Zum Mitmachen und Ausprobieren luden zahlreiche Stände rund um den See ein. Typisch Sauerland: Passend zum Herbst durfte ein echtes Kartoffelbraten nicht fehlen. Die Elkeringhausener präsentierten diese beliebte Tradition gern und zeigten anhand von verschiedenen Stationen die richtigen Tipps und Kniffe. Anschließend durften die Gäste die heißen Knollen frisch aus dem Feuer kosten.

Rund 500 Teilnehmer hatten die Veranstalter erwartet. Diese Erwartungen wurden deutlich übertroffen. „Über die drei Tage hinweg hatten wir fast 800 Gäste hier“, freut sich Michael Beckmann. Der Tourismusdirektor fasst darum die nächsten Auflagen des Hochsauerland Wanderfestivals gleich ins Auge. Sie soll Mitte September 2013 in Hallenberg stattfinden, 2014 in Siedlinghausen. Ein prominenter Gast soll ebenfalls Teil der bevorstehenden Veranstaltungen sein.

Quelle: Ferienwelt Winterberg