Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Wer im August Gedanken an den Schnee verschwendet, ist meist entweder Liftbetreiber oder stöhnt unter der sommerlichen Hitze. Dies ist wohl eine Ausnahme: Die Ferienwelt Winterberg hat aktuell von der FIS die Zusage erhalten, im kommenden Winter einen weiteren Snowboard Weltcup ausrichten zu dürfen.

Am Sonntag [06. März 2016] treffen sich erneut über 100 Top-Racer der Welt in Winterberg, um im Skiliftkarussell ihren Parallel-Slalom (PSL) Damen und Herren auszutragen. Das Rennen in Winterberg ist der einzige PSL Weltcup der Saison in Deutschland. Darüber hinaus macht nur noch ein Snowboard Cross auf dem Feldberg Station.

Das Rennen in Winterberg ist besonders spannend. Da es das letzte Rennen vor dem Serienfinale ist, kämpfen die Racer besonders hart um die letzten, wertvollen Wertungspunkte. Die Event-Arena soll abermals an Möppis Hütte sein, auf welchen Hang genau die Wahl fällt, steht noch nicht fest. “Der 6. März war unser Wunschtermin“, weiß Tourismusdirektor Beckmann, „so können wir wieder zeigen, dass auch im März noch gute Wintersportbedingungen vorherrschen und sich auch im März ein Skiurlaub in unserer Ferienregion lohnt.

Zusammen mit Bob und Skeleton sowie dem Rennrodel Weltcup richtet Winterberg in der kommenden Saison erneut drei Weltcups in zwei unterschiedlichen Wintersportdisziplinen aus. Nur wenige Wintersportorte können ein so hochkarätiges Veranstaltungsprogramm vorweisen.

Snowboard FIS World Cup - Winterberg - PSL - Selina Joerg (GER). Foto: © Oliver Kraus

Snowboard FIS World Cup – Winterberg – PSL – Selina Joerg (GER). Foto: © Oliver Kraus

Stark gemacht hat sich für die Vergabe Snowboard Germany. Der Verband hat auch erfolgreich Verhandlungen mit der ARD geführt. So ist gegen Ende des Winters eine umfangreiche Live-Berichterstattung im Ersten zu sehen. Auch der internationale Skiverband musste aufgrund der bestens ausgerichteten Premiere nicht lange überzeugt werden, erneut einen alpinen Weltcup nach Winterberg zu vergeben, so Beckmann.

Unterstützer findet die Veranstaltung auch innerhalb der Region reichlich. „Zum Ausklang des Winters hin haben wir die Gelegenheit, noch einmal zu zeigen, dass wir noch gute Schneeverhältnisse haben“, freut sich Florian Leber. Der Liftbetreiber hatte im Vorjahr großes Lob für seine perfekte Pistenpräparierung bekommen.

Der Snowboard Weltcup ist die einzige internationale alpine Veranstaltung in der gesamten Wintersport-Arena“, betont Tourismusdirektor Michael Beckmann. „Das rückt die gesamte Region in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit.“ Mit der Veranstaltung sei die Region vertreten im wichtigsten Wettkampfkalender der alpinen Snowboard-Asse.

Nach drei erfolgreich ausgetragenen Snowboard Weltcups, gilt Winterberg bei den Verbänden sozusagen als Erfolgsgarant. Zum Snowboard Weltcup im März 2015 kamen rund 2500 Zuschauer. Die Veranstaltung verzeichnete großes mediales Interesse. Besonders erfreulich: Die deutsche Top-Racerin Selina Jörg hatte beim Heimweltcup Silber geholt.

Quelle: Ferienwelt Winterberg