Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. (kbs) Die Weltcup-Saison 2010/2011 im Winterberger Eiskanal hat der Region Rekord-Zuschauerzahlen im TV beschert. Über 120 Millionen Mal haben deutsche TV-Zuschauer vom 1. November 2010 bis zum 28. Februar 2011 Bilder aus Winterberg gesehen.

Das ergab eine aktuelle Studie der IFM Medienanalysen GmbH aus Karlsruhe. Damit liegt die vergangene Saison sogar noch vor dem bisherigen Rekord-Winter 2002/2003, als bei Damenbob-WM, Bob-EM und Rennrodel-Weltcup in Winterberg über 100 Millionen Zuschauerkontakte gezählt wurden.

Fast elf Stunden berichteten die TV-Sender im zurück liegenden Winter von der Bobbahn Winterberg Hochsauerland. Sendezeit, die neben den rein sportlichen Informationen auch Werbung für die Region bedeutet. Highlights der Saison waren die VELTINS Bob & Skeleton Europameisterschaften im Januar 2011, gleichzeitig sechste Station zur Viessmann FIBT Bob & Skeleton Weltcup Serie (fast 68 Millionen Zuschauerkontakte in knapp zwei Stunden Sendezeit), sowie der Viessmann Rennrodel Weltcup im Dezember 2010 (mehr als 55 Millionen Zuschauerkontakte in über acht Stunden Sendezeit).

Entsprechend groß ist die Freude über das gestiegene Zuschauerinteresse bei den Verantwortlichen in der Region. „Die sportlichen Leistungen der Athleten stehen natürlich im Mittelpunkt“, betonte HSK-Kreisdirektor Winfried Stork. „Die Bilder der hochklassigen und spannenden Wettkämpfe sind aber immer auch beste Werbung für Winterberg. Wenn wir nur einen kleinen Teil der Millionen von Zuschauern neugierig darauf machen, was wir hier sonst noch zu bieten haben, zahlt sich die Bobbahn als Werbeträger für die Region aus.

Mit den guten Zuschauerzahlen im Rücken richtet sich der Blick an der Bobbahn Winterberg Hochsauerland bereits wieder auf die kommende Saison 2011/2012. Dann stehen im Winterberger Eiskanal erneut internationale Wettkämpfe im Rennrodeln, Bob und Skeleton auf dem Programm, vorläufige Terminübersicht siehe Anlage.

Quelle: Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH