Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. „Die Jugend setzt sich durch“ – dieses Fazit zog Jugendwart Klaus Kurtkowiak nach den Clubmeisterschaften im Golfclub Winterberg. Zwei Tage lang gingen 29 Golferinnen und Golfer auf die Neun-Loch-Runde in der Winterberger Büre.

Die Mitglieder spielten in vier Klassen: Damen und Herren, jeweils unterteilt in Junioren -Damen (bis 49 Jahre), Senioren-Damen (ab 50 Jahre) und Herren-Junioren (bis 54 Jahre) und Herren-Senioren (ab 55 Jahre). Die Herren Junioren spielen dabei insgesamt über 54 Loch, 36 Loch am Samstag und 18 Loch am Sonntag. Alle anderen Klassen spielen 36 Loch, 18 Loch am Samstag und 18 Loch am Sonntag. Gewertet wurde im Zählspiel die Bruttowertung.

Foto: Golfclub Winterberg

Bei den Senioren-Damen setzte sich Sibylle Schuster mit 178 vor Annette Schnorbus mit 195 Schlägen durch. Die gleiche Altersklasse der Herrn dominierte Manfred Heick mit 186 vor Karl-Heinz Hess mit 192 Schlägen.

Als Sieger über 36 Loch ging bei den Junioren-Damen mit 187 Schlägen Linda Kruse vor Petra Moors mit 206 Schlägen hervor. In der Klasse der Junioren-Herren übernahm Robin Richter mit 248 Schlägen die Führung und verwies somit Vorjahressieger Stephen Waldron mit 253 Schlägen auf Platz zwei.

Foto: Golfclub Winterberg

Linda Kruse und Robin Richter sind zurzeit in Top-Form“, weiß Klaus Kurtkowiak. „Sie gewinnen zum ersten Mal die Clubmeisterschaft. Doch bereits wenige Wochen zuvor haben sie gemeinsam den Audi Quattro-Pokal erstritten.

Um den Golfsport auch weiterhin interessant zu machen, bietet der Golfclub Winterberg an jedem Sonntag einen kostenlosen Schnuppernachmittag an. Ab 15.30 Uhr freut Pro Ian Clegg auf Neugierige, die ihre ersten Schwünge ausprobieren möchten.

Quelle: Golfclub Winterberg