Print Friendly, PDF & Email

Winterberg (RWH). Während Corinna Martini für den Viessmann-Weltcup in Winterberg am kommenden Wochenende [19./20. Januar 2013] nominiert wurde, ergatterte Aileen Frisch, Junioren-Weltmeisterin von 2012, das vierte und letzte Ticket bei den deutschen Damen für die 44. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) im kanadischen Whistler.

Corinna Martini, die im Viessmann-Weltcup bei ihren beiden bisherigen Einsätzen in Altenberg Dritte und Fünfte in Sigulda (Lettland) war, wurde der sechste Platz bei den Deutschen Meisterschaften am 22. Dezember 2012 auf der Kunsteisbahn am Königssee letztendlich zum Verhängnis. Im Winter 2011/2012 hatte Corinna Martini den Viessmann-Weltcup in Winterberg gewonnen.

Nach dem Übersee-Trip mit der WM in Whistler (Kanada) und dem Viessmann-Weltcup in Lake Placid (USA) entscheidet der Bob- und Schlittenverband für Deutschland über die Besetzung des Weltcup-Finales im russischen Sochi. Neben der 20-Jährigen Frisch, die im vorolympischen Winter einmal Dritte (Königssee) und zwei Mal Fünfte war (Innsbruck-Igls und Altenberg), nominierte Chefbundestrainer Norbert Loch erwartungsgemäß Natalie Geisenberger, Spitzenreiterin in der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups und frisch gebackene Europameisterin, Tatjana Hüfner, Olympiasiegerin und viermalige Weltmeisterin, sowie Anke Wischnewski, Siegerin des Saison-Auftakts in Innsbruck-Igls, EM-Dritte und derzeit Zweite der Gesamtwertung.

Quelle: Bobbahn Winterberg