Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Hochkarätige Veranstaltungen wie das iXS Dirt Masters Freeride Festival machen die Ferienwelt Winterberg international bekannt als attraktive Aktiv-Region und ziehen Jahr für Jahr zehntausende Besucher an. Für die Bürger sind Veranstaltungen solcher Art oft mit Beeinträchtigungen verbunden. Vertreter der Stadt, Bürger und Veranstalter wollen sich nun an einen Tisch setzen.

Europas größtes Freeride Festival schafft Kontraste: auf der einen Seite junge, sportbegeisterte Menschen, auf der anderen Bürger und erholungsuchende Gäste. Das iXS Dirt Masters ist eines der wichtigsten Sportevents im gesamten Sauerland. Ein prestigeträchtiges Festival, das Winterbergs Bekanntheitsgrad untermauert, das Profil der gesamten Region deutlich prägt, Übernachtungen generiert und die Aufmerk-samkeit der Medien sichert.

Nach dem Festival im Mai waren bei der Stadt Winterberg einige Beschwerden eingegangen, vor allen Dingen über Lärmbelästigung. Klagen, die sowohl die Stadt als auch Veranstalter und die Winterberg Tourismus und Wirtschaft GmbH (WTW) sehr ernst nehmen.

Eine Anwohnerversammlung soll jetzt beiden Seiten Gelegenheit geben, gemeinsam Lösungen zu finden. „Wir wollen, dass beide Seiten zufrieden sind und ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen“, betont Tourismusdirektor Michael Beckmann. „Unser Ziel ist, gemeinsam konstruktive Lösungen zu finden“, erklärt auch Bürgermeister Werner Eickler. Darum laden WTW und Stadt Winterberg am 30. Oktober 2012 ab 19 Uhr Bürger und Beteiligte zur Diskussionsrunde ein.

Quelle: Ferienwelt Winterberg