Print Friendly

Winterberg / Hochsauerland. Nach dem Wintersaisonstart im Skigebiet Ruhrquelle am 28. November 2015 laufen die letzten Arbeiten im Skiliftkarussell Winterberg auf Hochtouren. 2 Sessellifte wurden bereits umgesetzt und durch leistungsstärkere und modernere Anlagen ersetzt.

Die Bergwacht Winterberg ist für die Wintersaison bestens gerüstet. Die Fahrzeugflotte bestehend aus 2 Motorschlitten und einem ATV (Quad) auf Ketten sowie 3 Patiententransportanhänger. Diese sind gewartet und stehen einsatzbereit in der Bergrettungswache. Das benötigte Notfallequipment der Winterberger Bergretter steht ebenfalls gecheckt im Materialraum und wartet auf den ersten Einsatz.

Je nach Betrieb sind täglich zwischen 2 und 5 Mitarbeiter der DSV Skiwacht und Bergwacht Winterberg, die als Fachbereich dem DRK Brilon angehöhren, im Einsatz. Die Skiwachtler sind ausgebildete Bergretter der Bergwacht Winterberg und täglich als hauptamtliche Mitarbeiter der Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) formiert in der Skiwacht des deutschen Skiverbandes im Dienst.

Winterberger Bergretter nahmen an einer DSV-Schulung in Grainau teil. Foto: © Bergwacht Winterberg

Winterberger Bergretter nahmen an einer DSV-Schulung in Grainau teil. Foto: © Bergwacht Winterberg

Im gesamten Skiliftkarussell Winterberg sind sie für die Präventionsmaßnahmen auf den Pisten zuständig. Erkannte Gefahrenstellen werden entweder direkt vom Skiwachtler, oder zusammen mit dem entsprechendem Liftbetreiber beseitigt. Kommt es zu einem Unfall, wird ein DSV Skiwachtler in der Funktion als Bergretter der Bergwacht Winterberg tätig und übernimmt die medizinische Versorgung eines verletzten Wintersportlers und begleitet ihn bis zur Übergabe an den Rettungsdienst.

Anfang November 2015 nahmen 10 Bergretter aus Winterberg an einer 3-tägigen Schulung der DSV Skiwacht in Grainau teil. Aus dem gesamten Bundesgebiet waren hierzu insgesamt ca. 180 Skiwachtler anwesend. Ende November 2015 stand dann für alle Bergretter der Bergwacht Winterberg ein Saisonvorgespräch in der Bergrettungswache statt. Neben der praktischen Einweisungen in einen neuen Patiententransportanhänger inkl. Gebirgstrage fand auch die Einweisung in die neuen AED´s statt.

Diese vollautomatischen Defibrillatoren stehen den Bergrettern bei einem Herzstillstand zu jeder Zeit sofort zur Verfügung, da sie fest auf einem Teil der Fahrzeuge montiert sind. Wird ein Kammerflimmern nicht gezielt durch eine Defibrillation durchbrochen, sinkt die Überlebenschance des Patienten minütlich um 10 % !!!

Anfang Dezember 2015 bereiteten sich weitere Bergretter in einem mehrtägigen Skitraining in der Praxis im österreichischem Ischgl auf eine hoffentlich lange Wintersaison vor. Im letzten Jahr wurden an 120 Skitagen 573 Einsätze durch die Bergretter abgearbeitet. Ein Highlight der Saison wird der Snowboard-Weltcup am 06. März 2016 sein, wo die Bergwacht Winterberg für die medizinische Versorgung in der Strecke zuständig sein wird. Im April 2016 folgt eine mehrtägige Fachtagung des Bergwacht Bundesausschuss in Winterberg.

Infos rund um die Bergwacht Winterberg: www.bergwacht-winterberg.de.

Quelle: Bergwacht Winterberg