Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Der demographische Wandel ist eine Herausforderung insbesondere für ländliche Städte und Gemeinden. Um die Menschen weiter zu sensibilisieren und gleichzeitig ihre Bedürfnisse und Meinung zu wesentlichen Bereichen des alltäglichen Lebens und der Stadtentwicklung abzufragen, hat der Arbeitskreis Bildung und Engagement eine Bürger-befragung initiiert. Der Arbeitskreis besteht aus Bürgern, die dort ehrenamtlich tätig sind und ist Teil des durch Bürgermeister Werner Eickler angestoßenen Gesamtprozesses zur Gestaltung des demographischen Wandels. Die Online-Umfrage ist jetzt gestartet.

Der Fragebogen ist in verschiedene Bereiche gegliedert. Er umfasst Fragen zur persönlichen Situation der Bürger oder zu ihrem sozialen Umfeld, zu Engagement und Partizipation sowie zu ihrer arbeits- und wirtschaftlichen Situation. Des weiteren werden Einschätzungen zur medizinischen Versorgung, Bildung, Sport, Kultur und Freizeit sowie und Infrastruktur und Mobilität abgefragt. Die Teilnehmer können mitteilen, wie sich ihre persönliche Situation darstellt und was ihrer Meinung nach verbessert oder ergänzt werden müsste.

Mit der Befragung wollen die Initiatoren und die Stadt Winterberg verhindern, dass zukünftige Planungen und politischen Entscheidungen vor dem Hintergrund der demographischen Veränderungen an den Interessen und Bedürfnissen der Bürger vorbei laufen. So erhalten die Menschen die Möglichkeit, die demographische Entwicklung mitzugestalten und ihre Stadt und Heimat zukunftsfähig und liebenswert zu erhalten.

Möglichst viele Winterberger sind nun aufgerufen, ihre Angaben online abzugeben, denn die Befragung soll möglichst repräsentativ sein. Unter www.winterberg.de/ buergerbefragung ist die Onlineumfrage zu erreichen. Etwa 15 Minuten dauert das Ausfüllen des Formulars. Wer keinen Zugang zum Internet hat kann sich beim jeweiligen Ortsvorsteher oder im Rathaus einen Papierfragebogen abholen und diesen ausfüllen.

Die Unterstützung der Aktion kann sich für die Teilnehmer lohnen. Denn die Stadt wird unter den eingegangenen Antworten verschiedene interessante Preise verlosen. Der Hauptpreis ist ein Einkaufsgutschein der Ferienwelt Winterberg in Höhe von 250 Euro.

Bis Anfang November noch haben die Winterberger die Möglichkeit, ihre Angaben einzureichen. Danach werden die Daten den zuständigen Fachbereichen zur Verfügung gestellt und ausgewertet. Unterstützt wird die Stadt Winterberg bei dieser Befragung von dem Kölner Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG) sowie mit Mitteln aus dem LEADER-Prozess.

Bei Fragen steht die Demographiebeauftragte der Stadt Winterberg, Verena Henrichs unter der Telefonnummer: 02981-800-121 oder verena.henrichs@winterberg.de zur Verfügung.

Quelle: Ferienwelt Winterberg