Print Friendly, PDF & Email

Willingen/Meinerzhagen. Anna Häfele ist erstmals Deutsche Meisterin im Skispringen. Die WM-Teilnehmerin vom Ski-Club Willingen kam direkt von den beiden letzten Klausuren in Kriminalistik und Ermittlungen bei der Bundes-polizei in Bad Endorf auf die Meinhardusschanze nach Meinerzhagen.

Im Sauerland sicherte sie sich mit Weiten von 63 und 64, 5 msowie der Note 235,9 nach einem packenden Duell mit der favorisierten Melanie Faißt vom Skiclub Baiers-bronn, die 63,5 und 64 m weit sprang und auf 233,6 Punkte kam, den Titel. Dritte wurde die junge Oberstdorferin Katharina Althaus mit Weiten von 62,5+60,5/Note 221,1.

Die ersten 3 bei den „Deutschen Meisterschaften“ in Meinerzhagen. Foto: SC Willingen

Während ihre Vereinskameradin Jenna Mohr es nach den Prüfungen bei der Bundes-polizei in Bad Endorf vorzog, mit Michael Uhrmann in Bayern an der Form zu arbeiten und auch Ulrike Gräßler aus Klingenthal nach einer Zahnbehandlung nicht am Start war, reiste die 22-Jährige schon recht zuversichtlich an. „Nach meinen letzten Sprüngen haben die Trainer gemeint, wenn du die auch in Meinerzhagen zeigst, kannst du gewinnen“, verriet sie noch am Mittwoch auf der Grillparty in Bad Endorf. „Jetzt freue ich mich auf eine Woche Heimaturlaub im Waldecker Upland, dann geht es beim Continentalcup in Bischofsgrün schon international weiter.

Trainer Jörg Pietschmann und die Eltern waren mit einigen Willinger Fans nach Meinerzhagen an die K62-Schanze gekommen und erlebten eine hoch professionell zu Werke gehende Häfele. „Sie hat sich gegenüber dem Training toll gesteigert und als Zweite nach dem ersten Durchgang den Fehdehandschuh noch einmal aufgegriffen“, freute sich Pietschmann. An gleicher Stätte hatte Anna 2007 schon Bronze geholt, diesmal fanden die Titelkämpfe anlässlich des 100. Geburtstages des Skiklubs Meinerzhagen erneut im Sauerland statt.

Und bei der feierlichen Siegerehrung im Festzelt lobte auch der neue Bundestrainer Andreas Bauer die beinahe Lokalmatadorin aus dem benachbarten Waldecker Upland. „Sie war trotz der schulischen Belastung auf den Punkt topfit und sehr konzentriert.“ Häfeles Ziele für den kommenden Winter sind klar. Der Weltcup erlebt seine Premiere. „Da will ich dabei sein und die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi ins Visier nehmen.

Quelle: SC Willingen