Print Friendly, PDF & Email

Korbach / Willingen / Usseln (ots). Am Sonntagmittag [01. März 2015] kam es in Usseln in der Straße „Unter der Egge“ zu einer folgenschweren Auseinandersetzung in deren Verlauf ein Mann schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein verletzter Beschuldigter ist flüchtig.

Ein 35-jähriger Syrer, der in Usseln im Ferienpark wohnt, war am Sonntagmittag [01. März 2015] um 12.55 Uhr zu in Richtung Ferienanlage unterwegs. Plötzlich wurde er von einem Unbekannten mit einer Eisenstange von hinten attackiert. Der Unbekannte versuchte den Syrer mit einer Eisenstange am Kopf zu treffen. Im letzten Moment konnte der Geschädigte den Schlag mit seinem Unterarm abfangen. Dennoch wurde er schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden, welches er zwischenzeitlich wieder verlassen konnte.

Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild wegen gefährlicher Körperverletzung nach dem unbekannten Täter, der auch Bezüge ins benachbarte Nordrhein-Westfalen haben könnte.

Täter wird mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht. Foto: © Polizei Korbach / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Täter wird mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht. Foto: © Polizei Korbach / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Der gesuchte Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 185 cm groß und hat eine schlanke, sportliche Figur. Sein Gesicht wird als länglich beschrieben. Der Unbekannte stammt vermutlich aus Osteuropa. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer schwarzen Jogginghose und einer dunklen Jacke. Er blutete aus einer Stichverletzung am Oberschenkel und hat zudem eine Bissverletzung an einer Hand.

Die Hintergründe der Tat liegen nach wie vor im Dunkeln, doch scheint es eine gezielte Tat gewesen zu sein, denn der unbekannte Beschuldigte wurde bereits Stunden vor der Tat in der Nähe des Tatortes gesehen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach, Tel.: 05631-971-0; oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Volker König Polizeihauptkommissar / Polizeipräsidium Nordhessen
Foto: © Polizei Korbach / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg (newsroom)