Print Friendly, PDF & Email

Willingen. Nach dem Weltcup ist vor dem Weltcup. Ein halbes Jahr vor den Weltcup-Skispringen des Ski-Clubs Willingen vom 10. bis 12. Februar 2012 im Rahmen der FIS-Team-Tour ist die Mannschaft um Schanzenchef Wolfgang Schlüter an der Mühlenkopfschanze bereits wieder fleißig.

Beim ersten Helfereinsatz des Schanzenteams wurde im Auslauf der Anlage eine neue Förderpumpe für das Beschneiungssystem eingebaut. Außerdem hat man nach den Erfahrungen der letzten Jahre, als stets viele „Free Willis“ Mengen von Neuschnee mit mühsamer Handarbeit von den Tribünen entfernen mussten, ein System entwickelt, das die Sache im kommenden Jahr vereinfachen soll.

Foto: SC Willingen

Was können wir tun, um den Schnee nur einmal anzupacken?“, hatte SCW-Präsident Wilhelm Saure gefragt. Die Antwort darauf sind neue jeweils fünf Meter lange PVC-Rohre, die mit Edelstahlketten verbunden zu einer riesigen Schneerutsche zusammen gebaut werden können. „Wir haben mit diesem System wohl die längste Schneerutsche der Welt“, freut sich Wolfgang Schlüter über diese innovative Neuerung. Das 150 Meter lange Rohrsystem reicht von der obersten Tribüne bis in den Auslauf hinunter. Es kann in Sekundenschnelle für die benötigte Länge verkürzt oder verlängert werden und soll auf beiden Tribünenseiten flexibel zum Einsatz kommen. „Wenn das System so funktioniert, wie wir uns das alle vorstellen, kann uns der Neuschnee den Buckel runter rutschen“, schmunzelt Schlüter.

Foto: SC Willingen

Der erfahrene Schanzenchef des SC Willingen erinnert daran, dass diese Idee eigentlich ein „Zurück zu den Wurzeln“ ist, denn schon vor Jahrzehnten seien unter Regie von Willi Hensel und seinen Mitstreitern selbst gebaute Blechwannen zur Entfernung des Schnees bei den Continentalcup-Skispringen am Mühlenkopf zum Einsatz gekommen.

Zu guter Letzt gibt es in Zukunft ein neues Funksystem in der Weltcup-Arena. Vom Auslauf bis zum Anlauf werden alle Seilwinden funkgesteuert zum Einsatz kommen. Der nächste Weltcup kann also kommen. Schanzenchef Schlüter, sein Stellvertreter Andi Rohn und das ganze Schanzenteam sind vorbereitet. Der Kartenvorverkauf für das sportliche Top-Event im waldeckischen Upland beginnt Anfang Oktober.

Quelle: SC Willingen