Print Friendly

Willingen / Korbach (ots). Am vergangenen Samstag [10. Dezember 2016] kam es in zwei Willinger Gaststätten zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr mehrmals zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen alkoholisierten Besuchern.

Ursache der Streitigkeiten, die überwiegend durch den Sicherheitsdienst der Gaststätten geschlichtet werden konnten, waren zunächst verbale Auseinandersetzungen und unbeabsichtigte Rempler im dichten Gedränge der Lokalitäten. Fazit der Auseinandersetzungen – Gesichtsprellungen, Nasenbeinfraktur, Mittelhandfraktur, Schürfwunden, Rippenprellungen und ein abgebrochener Zahn.

Dramatischer war aber ein Hilfseinsatz von Rettungskräften um 17.30 Uhr, als diese Verletzten helfen wollten und dabei selbst von einem alkoholisierten Besucher angegriffen und geschlagen wurden. Während eine Rettungswagenbesatzung einen Geschädigten behandelte, der über Schmerzen an den Händen klagte, stieg eine weitere verletzte Person in den RTW. Als diese in dem Behandelnden den Kontrahenten aus einer vorausgegangenen Auseinandersetzung erkannte, schlug die Person unvermittelt auf den zu Behandelnden ein und verletzte ihn am Kopf.

Als einer der behandelnden Rettungssanitäter (53 Jahre) den Schläger zurückdrängte, wurde er von diesem selbst in die Rippen geschlagen und verletzt. Letztendlich konnte der Schläger aber doch durch die Rettungssanitäter aus dem Fahrzeug gedrängt werden, der sich dann von der Örtlichkeit entfernte. Durch die im Anschluss eintreffenden Polizeibeamten, konnte der Schläger mit Hilfe von Zeugen ermittelt werden.

Er hat sich nun wegen Körperverletzung in zwei Fällen und evtl. Störung von Amtshandlungen zu verantworten. Auch in einer weiteren Auseinandersetzung konnte der Schläger durch die Polizei ermittelt werden. Alle Beteiligten waren männlich und im Alter zwischen 20-28 Jahren. (Jörg Dämmer Polizeioberkommissar)

Quelle: Polizei Korbach / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg
Grafik: © HSK-Aktuell