Print Friendly, PDF & Email

Willingen. Bei der Olympia-Generalprobe der Skispringer in Willingen wird ein neuer Wettkampfmodus getestet. Beim Kult-Weltcup vom 02. bis 04. Februar 2018 im Hochsauerland garantiert ein Extra-Preisgeld von 25.000 Euro für die Top-Athleten und die vielen Fans in Nordhssen am Rande des Sauerlandes zusätzliche Spannung. Bei dem neuen Format „Willingen Five“ wird neben den beiden Tageswertungen eine neue Gesamtwertung eingeführt, in die auch schon der Qualifikationssprung vom Freitag einfließt.

Dadurch können die weltbesten Skispringen wenige Tage vor Olympia in Pjeonchang bei insgesamt fünf Sprüngen Punkte sammeln. Der Gesamtsieger erhält am Ende neben den üblichen Prämien für die Tageswertung das Extra-Preisgeld von 25 000 Euro. Das so genannte Leadershirt wird täglich zum sichtbaren Zeichen an den Führenden überreicht, also nach der Qualifikation am Freitag sowie am Samstag und am Sonntag vor der Siegerehrung nach den Weltcup-Konkurrenzen.

Der Willinger Lokalmatador Stephan Leyhe freut sich auf „Willingen Five“ kurz vor dem Abflug nach Südkorea. Foto: © SC Willingen

Der Willinger Lokalmatador Stephan Leyhe freut sich auf „Willingen Five“ kurz vor dem Abflug nach Südkorea. Foto: © SC Willingen

Sollte die Führung am Samstag oder Sonntag nach dem ersten Durchgang wechseln, so wechselt auch das Leadershirt wieder. Die Ehrung des „Willingen Five Champions 2018“ erfolgt mit der Preisgeld-Scheckübergabe zum Abschluss des traditionellen Willinger Weltcup-Wochenendes am Sonntag. „Wir freuen uns auf diesen neuen Wettkampfmodus bei unserem Kult-Weltcup, weil es von Anfang bis Ende auch um eine Gesamtwertung geht“, sagte Jürgen Hensel, der Präsident des SC Willingen und Organisations-Chef des Weltcups. Das Format erinnert an die „Raw Air“-Tour in Norwegen, die im vergangenen Winter zum ersten Mal in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund stattfand.

Beim vergangenen Weltcup in Willingen im Januar dieses Jahres hätte mutmaßlich Andreas Wellinger die Prämie kassiert. Vom ersten Sprung an hatte der 21-jährige aus Ruhpolding den Kult-Weltcup an der Mühlenkopfschanze dominiert. Er gewann die Qualifikation und führte die deutsche Mannschaft im Teamwettbewerb hinter Polen und Österreich auf Rang drei. Der Sonntag machte das Wochenende für Wellinger zu einem ganz besonderen: Mit 0,3 Punkten Vorsprung gewann er den Einzel-Weltcup hauchdünn vor den beiden Österreichern Stefan Kraft und Manuel Fettner.

Der Vorverkauf für das Skisprung-Spektakel 2018 läuft seit dem 04. Oktober 2017 mit einem Frühbucher-Rabatt unter www.weltcup-willingen.de. Dort sind auch alle Infos zu erfahren. Nicht nur der Willinger Lokalmatador Stephan Leyhe freut sich auf „Willingen Five“ kurz vor dem Abflug nach Südkorea.

Quelle: SC Willingen
Foto: © SC Willingen