Print Friendly, PDF & Email

Willingen. Fast 5000 Stimmen im Internet – Kristin, Alena und Andrea haben das Rennen gemacht. Neue Ehrendamen für Willinger Weltcup-Skispringen vom 28. bis 30. Januar 2011 stehen fest.

Die Würfel sind gefallen. Als neue Ehrendamen des Ski-Clubs Willingen für das Weltcup-Skispringen vom 28. bis 30. Januar 2011 im Rahmen der TelDaFax FIS-Team-Tour wurden mit deutlichem Vorsprung Kristin Eckhardt (21,9 Prozent), Alena Dietschmann (18,4) und Andrea Möller (15,4) gewählt. Insgesamt wurden bei der Online-Aktion auf der Ski-Club-Internetseite www.weltcup-willingen.de als viel beachtete Premiere nahezu 5000 Stimmen für die insgesamt 13 Kandidatinnen abgegeben. Das Ergebnis für die gewählten Ehrendamen fiel recht deutlich aus.

Kristin Eckhardt aus Netphen. Foto: SC Willingen

Für Kristin Eckhardt aus Netphen im Kreis Siegen-Wittgenstein (Nordrhein-Westfalen) ist der „Platz an der Sonne“ beim Internet-Casting ein schönes Geburtstagsgeschenk, denn die gelernte Bürokauffrau feiert am 15. Januar ihren 20. Geburtstag. Auch bei der Frage nach dem „am meisten beeindruckenden Skispringer“ hatte die begeisterte Ski- und Snowboardfahrerin mit Thomas Morgenstern eine gutes Näschen bewiesen, denn der sympathische Österreicher ist in der laufenden Weltcup-Saison das Maß aller Dinge im Skispringen und Skifliegen. Den Weltcup in Willingen hat sie als Fan bereits besucht und „freut sich nun darauf, diese Top-Veranstaltung aus anderer Warte zu sehen und den Siegern persönlich die Medaillen überreichen zu dürfen.“

Alena Dietschmann aus Gründau-Rothenbergern. Foto: SC Willingen

Alena Dietschmann kommt aus Gründau-Rothenbergern im Main-Kinzig-Kreis (Hessen). Sie ist ebenfalls 20 Jahre alt und arbeitet nach dem Fachabitur zurzeit als Au-Pair in Finnland, „um ein Land mit außergewöhnlicher Sprache und interessanten Leuten kennen zu lernen, wo der Winter eine große Rolle spielt.“ Trotzdem steht für sie ein Norweger ganz oben auf der Hitliste der Skispringer: Björn Einar Romoeren. Der Skiflug-Weltrekordhalter sei trotz seiner unglaublichen Weite von 239 Metern „immer noch auf dem Boden geblieben.“ Alena war beim Weltcup 2010 anlässlich des 100. Geburtstages des Ski-Clubs Willingen am Mühlenkopf als Zuschauerin dabei. „Das ist einfach ein Wahnsinn gewesen“, erinnert sie sich gut, „die Atmosphäre ist so unbeschreiblich gewesen, dass ich heute noch eine Gänsehaut bekomme.“ Auf solche euphorischen Ehrendamen freut sich der SC Willingen sehr.

Andrea Möller aus Hannover. Foto: SC Willingen

Dritte im Bunde der Weltcup-Ehrendamen 2011 ist Andrea Möller. Die 23-jährige Medizinstudentin kommt gebürtig aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover und begeistert sich von Kindesbeinen an für den Sport. „Die Faszination treibt mich zu den Schanzen der Welt“, so die Wahl-Münsteranerin. Schon seit zehn Jahren ist sie beim Weltcup in Willingen dabei, gehört damit zu den treusten Fans und bezeichnet den Kult-Weltcup am Mühlenkopf als „mein Weihnachten“. Sie ist im positiven Sinne eine Skisprung-Verrückte. Denn ihr Praktikum in Innsbruck hat sie so gelegt, dass sie bei der Vierschanzentournee am Berg-Isel live dabei sein und die Schanze von der Mietwohnung aus einsehen konnte. Ihr Herz schlägt für Martin Schmitt, der nach dem Motto „Totgesagte leben länger“ kämpfe und immer wieder Erfolge feiere, die ihm keiner mehr zutraue.

Herzlichen Glückwunsch an Kristin, Alena und Andrea! Auf die neuen Ehrendamen des Ski-Clubs Willingen kommen während der drei tollen Willinger Weltcuptage am 28., 29. und 30. Januar ehrenvolle Aufgaben zu, wenn sie den Siegern und Platzierten beim Team- und Einzel-Springen in der offiziellen Kleidung so nah kommen werden wie niemals zuvor. Die drei jungen Damen können es kaum abwarten, bis es endlich los geht!

Quelle: SC Willingen