Print Friendly, PDF & Email

Willingen. Ein Dank an alle Unterstützer: 860 Bausteine hat der Ski-Club Willingen mit seiner Bausteinaktion verkauft, dabei sind 151.982,48 Euro zusammen gekommen. Mit einer großen Tafel, auf der alle Spender verewigt sind, will der Ski-Club nun Danke sagen. Die Tafel hängt am Funktionsgebäude neben dem FAN-Shop im Auslauf der Mühlenkopfschanze.

Jeder Spender findet darauf seinen Namen in alphabetischer Reihenfolge. „Wir sind sehr zufrieden, dass diese Aktion so viel Beachtung und Unterstützung gefunden hat und bedanken uns ganz herzlich bei allen, die zum großen Erfolg beigetragen haben“, sagte Ski-Club-Präsident und Weltcup OK-Chef Jürgen Hensel.

Die Spenden wurden in den Bau des neuen Kampfrichterturms und die Flutlichtanlage investiert. Somit haben knapp zwölf Jahre nach der Errichtung der zukunftsorientierten Skisprungschanze die Architekten Pahl + Weber-Pahl aus Darmstadt einen modernen Kampfrichterturm gebaut, der allen Anforderungen des Internationalen Skiverbandes (FIS) gerecht wird. Denn dieser hatte den Ski-Club aufgefordert, bis 2013 den Kampfrichterturm zu erneuern und eine feste Flutlichtanlage zu erstellen.

Die Tafel hängt am Funktionsgebäude neben dem FAN-Shop im Auslauf der Mühlenkopfschanze. Foto: SC Willingen

Die Tafel hängt am Funktionsgebäude neben dem FAN-Shop im Auslauf der Mühlenkopfschanze. Foto: SC Willingen

Da die hohen Kosten aber nicht so einfach zu stemmen waren, musste man tätig werden. Mit finanzieller Unterstützung des Landes Hessen, des Landkreises Waldeck-Frankenberg und der Gemeinde Willingen (Upland) sowie der viel beachteten Aktion des SC Willingen – „Bausteine für die Mühlenkopfschanze“ wurden die Baumaßnahmen dann 2013 in Angriff genommen und rechtzeitig zum Skisprung-Weltcup 2014 fertig gestellt – insgesamt wurden 1,8 Millionen Euro aufgebracht.

Auch die Warsteiner Brauerei als langjähriger treuer Partner des Vereins steuerte durch die Aktion „Warsteiner trinken – Weltcup sichern“ allein 45.000 Euro zu dem Projekt hinzu. 29 Betriebe in der Upland-Gemeinde beteiligten sich an dieser Aktion, bei der die Brauerei über zwei Monate für jedes bestellte Glas Warsteiner-Bier zehn Cent an den Ski-Club spendete.

Am 31. Dezember hat Ski-Club-Sportwart Volkmar Hirsch, der als Ingenieur die Bauarbeiten am Kampfrichterturm begleitet hat, symbolisch den letzten Baustein erworben. Auch auf der Internetseite des Ski-Club Willingen kann man sich unter www.weltcup-willingen.de von A bis Z ein Bild davon machen, wer die Spendenaktion unterstützt hat.

Quelle: Ski-Club Willingen / Friederike Göbel