Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest/Warstein (kso). Der Kreis Soest weist darauf hin, dass bei der Suche nach der Quelle des Legionellenausbruchs in Warstein nach wie vor Verdunstungsrück-kühlanlagen und Luftwäscheanlagen im Fokus stehen. Trotzdem werde allen begründeten Hinweisen nachgegangen.

Die Kläranlage Warstein ist bereits am Donnerstag [22. August 2013] von Mitarbeitern der Gesundheitsaufsicht und des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn aufgesucht worden. Dabei ging es vor allem darum sicherzustellen, dass sich dort vor Ort keine Verdunstungsrückkühlanlagen und Luftwäscheanlagen befinden. Das wurde dann auch so festgestellt. Sicherheitshalber wurden im Nachgang auch noch Proben genommen. Deren Ergebnisse erwartet das Bonner Uni-Institut Mitte der Woche.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest