Print Friendly, PDF & Email

Warstein. Karl-Heinz Stockheim, Inhaber und Firmenchef der Stockheim-Gastronomiegruppe, erhält den Warsteiner Preis 2011 für sein Lebenswerk. Am 6. Februar 2012 wird der Unternehmer in seinem eigenen Betrieb, in der Düsseldorfer „Rheinterrasse“, den Preis aus den Händen von Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe, entgegennehmen.

Die Schirmherrin des Preises freut sich schon auf ihre Aufgabe und weiß: „Karl-Heinz Stockheim ist ein Mann mit Visionen. Diese verfolgt er nicht nur innerhalb seiner Unternehmensgruppe, sondern auch in seinem Privatleben mit großem sozialen Engagement.

Wenn sich am 6. Februar 2012 prominente Größen der Gastronomiebranche in Düsseldorf in der Rheinterrasse treffen, ist es wieder soweit: Der Deutsche Gastro-nomiepreis wird vergeben. Während die sechs Nominierten der Kategorien „Food“ und „Beverage“ noch nicht wissen, wer von ihnen die begehrte Trophäe mit nach Hause nimmt, hat Karl-Heinz Stockheim den Preis für sein Lebenswerk sprichwörtlich schon in der Tasche. Für die Jury – allesamt Branchenexperten – steht der Unternehmer als Preisträger für sein Lebenswerk bereits fest. Mit seinen Visionen und nachhaltigen Konzepten in der Verkehrs-, Messe- und Eventcateringgastronomie habe er sich in ganz außergewöhnlicher Weise für die gastgebende Branche eingesetzt.

Für sein unternehmerisches Lebenswerk erhält Karl-Heinz Stockheim, Firmenchef der Stockheim-Gruppe, den Warsteiner Preis 2011. Foto: Pressebild

Sein unternehmerisches Credo „Dienstleistung von Menschen für Menschen gemacht“ werde bis heute in seiner Unternehmensgruppe gelebt, sind sich die Jurymitglieder einig. „Karl-Heinz Stockheim hat einfach ein Gespür für das Gastronomiegeschäft, für außergewöhnlich gute Dienstleistung und natürlich für Menschen. Sein großer unter-nehmerischer Erfolg hinzugenommen, macht ihn zu einem Vorbild der Branche und zu einem würdigen Preisträger“, ist Juryvorsitzender Lothar Menge überzeugt.

Neben Karl-Heinz Stockheim als Ehrenpreisträger werden auf der Bühne der Rhein-terrasse auch die nominierten Gastronomen um den Deutschen Gastronomiepreis 2011 ihre Bühne bekommen: In der Kategorie Beverage sind das Jorgos Lazaridis, „H1 Club & Lounge“ in Hamburg, Rik Verweyen, „Solar Sky Lounge“ in Berlin, und Peter Weide, „Vielmeer“ in Kühlungsborn. Die Nominierten für den Bereich Food sind Osvaldo Ferilli, „SILO 16“ in Harburg, Olaf Feuerstein, „Bullerjahn im alten Rathaus“ in Göttingen, und Claudia Stern, „Vintage“ in Köln.

Jeder Nominierte gehört zu den Top-Gastronomen, die Vorbilder der gastgebenden Branche“ sind, hebt Lothar Menge die Leistung der Unternehmer hervor. Wer am Ende den Deutschen Gastronomiepreis mit nach Hause nehmen darf, entscheidet sich erst bei der Gala in Düsseldorf. Es bleibt also spannend.

Weitere Informationen zum Deutschen Gastronomiepreis der Warsteiner Gruppe sind abrufbar unter www.warsteiner-preis.de.

Quelle: Warsteiner Brauerei