Print Friendly, PDF & Email

Warstein. Die Warsteiner Brauerei hat für ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht das Siegel der Global Reporting Initiative (GRI) erhalten. Damit erfüllt sie als erstes Unternehmen der deutschen Braubranche den international anerkannten Berichtsstandard.

Es macht uns sehr stolz, dass wir mit unserem Nachhaltigkeitsbericht als erstes Unternehmen der deutschen Braubranche diesen hohen Anforderungen gerecht werden konnten“, erläutert Peter Himmelsbach, Geschäftsführer Technik der Warsteiner Brauerei. „Die GRI gehört national und international zu den renommiertesten Institutionen in Sachen Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Im Sinne eines weiten Verständnisses von Nachhaltigkeit stellt der Warsteiner Nachhaltigkeitsbericht die Grundlagen des wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Handelns des Unternehmens dar. Dazu gehören die Nachhaltigkeitsstrategie ebenso wie ihre praktische Umsetzung in den Bereichen Markt und Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft. Darüber hinaus bildet die Warsteiner Brauerei Zahlen und Fakten zu allen Schritten der Wertschöpfungskette von der Beschaffung über die Produktion, Marketing und Vertrieb bis hin zu Logistik und Wiederverwertung ab. „Mit unserem Nachhaltigkeitsbericht möchten wir in der Lebensmittel- und Getränkebranche ein Zeichen setzen, dass sich eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und eine bedeutende Marktpositionierung nicht voneinander ausschließen, sondern sinnvollerweise zusammengehören“, sagt Peter Himmelsbach.

Die Warsteiner Brauerei ist die erste deutsche Brauerei mit internationalem Berichtsstandard. Foto: Warsteiner Brauerei

Die Warsteiner Brauerei ist die erste deutsche Brauerei mit internationalem Berichtsstandard. Foto: Warsteiner Brauerei

Mit dem Warsteiner Nachhaltigkeitsbericht ist das langjährige Bestreben der Warsteiner Brauerei um nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles Unternehmertum erstmals in einem Dokument zusammengefasst. „Mit dieser transparenten Darstellung möchten wir eine umfassende Informationsgrundlage schaffen, um mit unseren Stakeholdern in einen fruchtbaren Dialog zu treten und so voneinander noch mehr zu lernen“, erklärt Stefan Leppin, Leiter Unternehmenskommunikation und Beauftragter für Nachhaltigkeit der Warsteiner Brauerei.Der Berichtszeitraum umfasst die Jahre 2008 bis 2012. Der ursprünglich geplante Veröffentlichungstermin Ende 2013 musste aufgrund aktueller Ereignisse verschoben werden. „Wir sind froh, dass wir nunmehr endlich damit an die Öffentlichkeit gehen können“, ergänzt Stefan Leppin.

Mehr Informationen zum Thema Nachhaltigkeit in der Warsteiner Brauerei sowie den Nachhaltigkeitsbericht zum Download gibt es unter www.warsteiner.de/nachhaltigkeit.

Quelle: Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG