Print Friendly, PDF & Email

Warstein. Strahlender Sonnenschein und eine leichte Brise aus Südwest – die Startbedingungen am ersten Tag der 21. Warsteiner Internationalen Mont- golfiade (WIM) waren ideal. Pünktlich um 18 Uhr eröffnete WIM-Geschäfts-führer Hermann Löser mit dem Signal für den ersten Massenstart die Veranstaltung.

Los gehts zum ersten Start auf der 21. WIM. Foto: Warsteiner Brauerei

133 Ballone in allen Farben und Formen stiegen gen Himmel und schwebten in ge- mächlichem Tempo in Richtung Rüthen/Büren. Besondere Hingucker waren die Sonderformen, von denen viele die günstigen Windverhältnisse für eine kleine Tour nutzten, darunter Katze, Würstchendose, Gabelstapler und der Warsteiner Orient-express. Rund 8.000 Zuschauer verfolgten das Spektakel bei spätsommerlichen Temperaturen.

 

133 Ballon's nahmen beim ersten Massenstart der 21- WIM teil. Foto: Warsteiner Brauerei

Zum Nightglow mit 20 Ballonenhüllen waren es sogar doppelt so viele Augenpaare, die das Ballonglühen zu Musik auf dem Startfeld verfolgten. Auch ein erstes ballon-sportliches Highlight hatte Tag 1 der WIM 2011 zu bieten. Beim 9. Warsteiner Paraballooning Wettbewerb stürzten sich waghalsige Fallschirmspringer aus den auf- steigenden Ballonen, um möglichst nah am Zielkreuz auf dem Festivalgelände zu landen.

 

Mit 20 Ballone wurde das erste Nightglow präsentiert. Foto: Warsteiner Brauerei

11 Teilnehmer-Paare konkurrieren noch bis Sonntag um den Titel des wagemutigsten Springers und des koordinativ besten Piloten. „Besser hätte es gar nicht sein können“, resümiert Hermann Löser über den ersten Tag, „Super Wetter, motivierte Piloten und begeisterte Zuschauer. Ein rundum gelungener Auftakt für die WIM 2011.

Quelle: Warsteiner Brauerei