Print Friendly, PDF & Email

Warstein. Zum 20. Geburtstag des Deutschen Gastronomiepreises erwarten die Schirmherrin des Preises, Catharina Cramer, und die unabhängige Expertenjury auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Bewerbungen aus der gastgebenden Branche.

Seit der Einführung dieser damals noch unter dem Namen Herforder Preis bekannten Auszeichnung liegt der Fokus des Deutschen Gastronomiepreises darauf, herausragende unternehmerische Leistungen und Vorbilder der Branche, zu fördern. „Ich freue mich, dass wir mit unserem Preis den zweiten runden Geburtstag feiern können“, erklärt die geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe. „Ich bin mir sicher, dass es die Jury auch in diesem Jahr mit den vielen hochkarätigen Bewerbungen und deren Auswahl nicht einfach haben wird“, fügt der Juryvorsitzende Lothar Menge, an.

Interessierte Gastronominnen und Gastronomen können noch bis Mitte September ihre Bewerbungen für den 20. Deutschen Gastronomiepreis in den Kategorien „Food“ und „Beverage“ unter www.warsteiner-preis.de einreichen.

Im Dezember 2013 werden die Nominierten in den Kategorien „Beverage“ und „Food“ sowie der Preisträger für den „Warsteiner Preis“, die Auszeichnung für das Lebenswerk, feststehen.

Warsteiner schreibt 20. Deutschen Gastronomiepreis aus. Foto: Warsteiner Brauerei

Warsteiner schreibt 20. Deutschen Gastronomiepreis aus. Foto: Warsteiner Brauerei

Im Februar dieses Jahres ging der Deutsche Gastronomiepreis 2012 in der Kategorie Food an Roland Fischer vom Romantikhotel Namenlos & Fischerwiege, im Ostseebad Ahrenshoop, der die Jury mit individueller, familiärer Gastlichkeit und dem Einsatz für Kunst und Kultur überzeugte. In der Kategorie Beverage setzten sich Marc Ciunis und Christoph Strenger vom east Hotel Bars & Lounges aus Hamburg durch, die nach dem Urteil der Expertenjury mit außergewöhnlichem unternehmerischem Gespür, innovativen und ausgefallenen gastronomischen Projekten Maßstäbe in der Gastronomie setzen.

Den Warsteiner Preis für sein Lebenswerk erhielt der Koch des Jahrhunderts, Prof. Dr. h.c. Eckart Witzigmann, für seine großen Verdienste um Kulinarik und Gastlichkeit. Witzigmann reiht sich damit nach dem TV-Produzenten Dr. Alfred Biolek, der Fachjournalistin Gretel Weiß und dem Gastronomie-Unternehmer Karl-Heinz Stockheim in die Riege der großen Persönlichkeiten der gastgebenden Branche und Träger des Warsteiner Preises ein.

Weitere Informationen zum Deutschen Gastronomiepreis der Warsteiner Gruppe, zur Historie der Branchenauszeichnung sowie Informationen zur Bewerbung einschließlich der Teilnahme-voraussetzungen sind abrufbar unter www.warsteiner-preis.de.

Quelle: Warsteiner Brauerei