Print Friendly, PDF & Email

Warstein. Anfang September hebt das Sauerland buchstäblich ab. Denn mehr als 200 Ballonteams aus 15 Nationen besuchen die 24. Warsteiner Internationale Montgolfiade, um mit ihren bunten Heißluftriesen den Luftraum zu bevölkern. In diesem Jahr findet die Ballonfiesta vom 05. bis 13. September 2014 statt.

Die Teilnahme an Europas größtem jährlich stattfindenden Ballonfestival gehört unter Ballonsportfreunden längst zur Tradition. Seit 1986 findet die WIM in Warstein statt, von Beginn an mit der Warsteiner Brauerei als Hauptsponsor. Unter den Piloten, den Crewmitgliedern und den zahlreichen Gästen gilt die Veranstaltung als familiäres Fest. „Wir kommen immer wieder gern hier her und fühlen uns während der neun Tage vor Ort richtig heimisch“, erklärt Uwe Orth, der seine Frau mit dem Ballonvirus angesteckt hat. „Früher hat mich meine Frau als Crewmitglied begleitet, heute fährt sie auch Ballon und lässt fast keinen Massenstart aus“, berichtet er.

Eindruck vom Massenstart 2011. Foto: Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM)

Eindruck vom Massenstart 2011. Foto: Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM)

Die Massenstarts haben es Piloten, den Crews und insbesondere den Zuschauern angetan. Zwei Mal täglich werden die riesigen Hüllen mit heißer Luft gefüllt: morgens um 6.30 Uhr und spätnachmittags gegen 17.30 Uhr geben beste Windverhältnisse den Piloten in einem zirka zweistündigen Zeitfenster grünes Licht. Dann steigen bis zu 200 Ballone gleichzeitig in den Himmel. In dem bunt gespickten Luftraum finden sich auch ein paar besondere Formen, die den Zuschauern mit ihrem Auftritt ins Staunen versetzen. Wenn ein überdimensionales Schneewittchen durch die Lüfte gleitet und am Himmel auf ein grinsendes Sonnenblumengesicht trifft, um vor dem pfeifenden Orient-Express zur Landung anzusetzen – dann sind die Ballon-Sonderformen, die Special Shapes, am Start. Sie lassen keine Wünsche offen in Größe, Form und Farbe und sind mit gerade mal 30 Exemplaren in Deutschland sehr selten anzutreffen. Auch in diesem Jahr werden in Warstein wieder mehr als 20 Special Shapes dabei sein.

Ballon-Highlights in der Frühe und am Abend

Die abendlichen Night-Glows sind die Highlights für Groß und Klein von nah und fern. „Das Ballonglühen zieht tausende Besucher an“, weiß Hermann Löser, Geschäftsführer der Warsteiner International Montgolfiade GmbH. „Auch für die Piloten ist so ein Night-Glow ein absoluter Höhepunkt mit Gänsehautfeeling“, fügt er an. Dabei werden in der Dämmerung alle am Boden stehenden Ballonhüllen zum Glühen gebracht. Dann erstrahlt das Montgolfiadegelände unterhalb der Warsteiner-Braustätte in magischem Licht. Zur Musik bewegen sich die bunten Ballonhüllen leicht im Abendwind und ziehen damit jeden in ihren Bann.

 Ein weiteres Highlight sind die Nightglows. Foto: Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM)


Ein weiteres Highlight sind die Nightglows. Foto: Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM)

Auch eine Besonderheit der WIM: die alljährlich stattfindenden Ballonwettkämpfe. Das „Albert Cramer Long Distance Rennen“ bietet Spannung pur. Früh morgens steigen die Ballone auf, begeben sich über die gewöhnliche Höhe hinweg und liefern sich ein atemberaubendes Rennen am Sauerländer Himmel. Und auch die Damen der Ballönerszene wollen nicht hinten an stehen. Die Pilotinnen machen sich dieses Jahr beim „Ladies Cup“, der Wettfahrt für die Damen, wieder einmal die sogenannte „Hölle heiß“. Mit atemberaubenden Fallschirmsprüngen aus Ballonkörben und zielgenauem Landen auf dem farbigen Markerkreuz auf dem WIM-Gelände begeistern die Ballonsportler am ersten Wochenende die Besucher beim Paraballooning Wettbewerb. „Das ist Adrenalin pur für die Sportler“, weiß Pilot Löser „und ein aufregendes Spektakel für die Zuschauer“, ist er überzeugt.

Ballonfahrten für Besucher

Zweimal täglich wird auch bei der 24. Warsteiner Internationalen Montgolfiade der Ballon-Massenstart auf dem WIM-Gelände zum Anziehungspunkt: morgens um ca. 6.30 Uhr und abends zwischen 17.30 und 19.00 Uhr werden die riesigen, farbenfrohen Stoffhüllen mit heißer Luft gefüllt. Dann steigen die bunten Riesen in den Luftraum über Warstein auf. Wer selbst einmal Ballon fahren möchte, kann sich bei der WIM diesen Traum erfüllen. Morgens (6.30 Uhr) und abends (17.30 Uhr) haben Besucher die Möglichkeit, in einem Heißluftballon (199 Euro pro Person) oder einem Luftschiff (149 Euro pro Person, nur abends) mitzufahren. In der Mitfahrerzentrale unter 02902/ 88-1400 können alle Interessierten einen Platz reservieren.

Bis zu 200 Ballone steigen bei einem Massenstart in den Himmel auf. Foto: Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM) 2012

Bis zu 200 Ballone steigen bei einem Massenstart in den Himmel auf. Foto: Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM) 2012

Ein Event für die ganze Familie

Die WIM ist ein Veranstaltungs-Highlight für Groß und Klein. So locken nicht nur die Ballon-Massenstarts und Night-Glows zum Montgolfiadegelände oberhalb der Warsteiner Brauerei. Karussells, Schlemmerstände und das Festzelt bieten Unterhaltung für jedes Alter. Auch das nah gelegene Besucherzentrum „Warsteiner Welt“ lädt die WIM-Besucher ein, bei einer Brauereibesichtigung einzutauchen in die Welt des Warsteiner Bieres. Und für Schülerinnen und Schüler der Kreise Soest und Hochsauerland bieten die Ballonschnupperkurse innerhalb der Woche eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag. Piloten erklären die Technik des Ballons und jeder, der noch mehr zu den bunten Stoffriesen, dem Korb aus Weidengeflecht oder auch dem Erlebnis Ballonfahren wissen will, kann den Experten Löcher in den Bauch fragen. Weitere Informationen zum Programm der 24. Warsteiner Internationalen Montgolfiade sind auf der Homepage www.warsteiner-montgolfiade.com zu finden.

Quelle: Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG