Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Bei einer Lkw-Kontrolle des Verkehrsdienstes in Sundern-Reigern fielen zwei Lkw-Fahrer mit zum Teil gravierenden Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten und wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung auf. Bei einem wurden innerhalb der letzten 28 Tage 27 Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt.

Der 51-jährige Mann aus Bad Winsheim verkürzte die vorgeschriebene tägliche Ruhezeit von mindestens neun Stunden um bis zu viereinhalb Stunden und überschritt die maximale Tageslenkzeit von zehn Stunden um über acht Stunden. An vier aufeinander folgenden Tagen legte er Ruhepausen von nur viereinhalb bis sechs Stunden ein. Von einem ausgeruhten und aufmerksamen Kraftfahrer kann man hier sicher nicht mehr sprechen. Ein weiterer Fahrer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h auf der Bundesstraße 229 erheblich. Die aufgezeichnete Geschwindigkeit auf dem Schaublatt zeigte 90 km/h. Beide erwarten nun Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Hinsichtlich der Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten muss auch der Unternehmer mit einer Geldstrafe rechnen.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK