Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Am Sonntagnachmittag [29. Juni 2014] war um 14:15 Uhr ein Krankenwagen des Rettungsdienstes in Sundern-Hövel auf der Bundesstraße unterwegs. Dieser fuhr von Balve in Richtung Hachen und befand sich im Einsatz unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten.

Eine 39-jährige Frau, die vor dem Rettungswagen in gleicher Richtung fuhr, bemerkte das Einsatzfahrzeug hinter sich. Sie fuhr an den rechten Straßenrand und ließ diesen wie vorgeschrieben passieren. Anschließend wollte sie sich wieder in den fließenden Verkehr einordnen. Dabei übersah sie den Wagen eines 33 Jahre alten Autofahrers, der unmittelbar hinter dem Fahrzeug des Rettungsdienstes fuhr.

Dieser sah das anfahrende Auto der Frau und wich nach links aus, um einen Unfall zu verhindern. Dabei kam er nach links von der Straße ab und prallte gegen eine Holzkreuz, das sich an der Einmündung der Landsstraße 544 zu der Bundesstraße befindet. Bei diesem Aufprall wurden der 33-Jährige und ein 4-jähriger Junge, der sich in dem Pkw befand, leicht. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden liegt bei etwa 3.000 Euro. Das Holzkreuz wurde durch die Energie des Aufpralls umgeknickt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis