Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Am Wochenende mussten zwei junge Männer ihren Rausch in der Zelle des Polizeigewahrsams in Arnsberg ausschlafen. Am Samstagmorgen [02. September 2017] randalierte gegen 07 Uhr ein 19-jähriger Mann aus Sundern auf der „Hauptstraße“. Er zerstörte ein Werbeschild und warf auf der aufgebauten Bühne zwei Lautsprecher um.

Der junge Mann flüchtete zu Fuß vom Tatort. Zeugen konnten ihn bei der Tatausübung beobachten. In der direkt eingeleiteten Fahndung konnte der Randalierer durch die Beamten der Polizeiwache Sundern angetroffen werden. Der stark alkoholisierte und aggressiv auftretende Mann wurden Handfesseln angelegt. Anschließend wurde er ins Arnsberger Polizeigewahrsam gebracht, welches er nach der Ausnüchterung wieder verlassen durfte.

Am Sonntag [03. September 2017] wurde gegen 01.20 Uhr die Polizei zu einer Körperverletzung an der „Langscheider Straße“ gerufen. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 21-jähriger Mann eine 18-jährige Frau zu Boden geschlagen. Die Frau erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Bei der Sachverhaltsklärung trat der Mann äußerst aggressiv gegenüber den Beamten auf.

Der alkoholisierte Sunderaner beleidigte die Polizisten und störte wiederholt die polizeilichen Maßnahmen. Als dem Mann Handfesseln angelegt werden sollten, wehrte er sich hiergegen und biss einem Polizisten in die Hand. Der Beamte wurde leicht verletzt. Der junge Mann wurde in das Polizeigewahrsam Arnsberg gebracht. Dieses konnte er nach erfolgter Ausnüchterung verlassen. Gegen die beiden Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (ots)
Foto: © HSK-Aktuell