Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Am Freitag letzter Woche [21. August 2015] erreichte die Feuerwehr und die Polizei ein Notruf einer Zeugin. Diese war durch einen Rauchmelder auf einen Brand in einer Wohnung an der Straße „Kahlenberg“ in Sundern aufmerksam geworden und hatte sofort die nötigen Stellen informiert.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, quoll bereits dichter Rauch aus einigen Fenstern. Der Feuerwehr gelang es, die Flammen zu löschen. Für einen Hund, der sich zu dem Zeitpunkt in der Wohnung befand, kam aber jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch tot in den Räumen gefunden werden.

Die Bewohnerin war zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause. Sie blieb unverletzt. Einer der Räume wurde durch die Flammen komplett zerstört. Auch die restlichen Zimmer wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Wohnung ist unbewohnbar. Der Schaden liegt im mittleren, fünfstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen zu der Ursache des Brandes aufgenommen. Gemeinsam mit einem Sachverständigen stellte sich dabei heraus, dass die Flammen durch einen technischen Defekt im Bereich einer Stromleitung entstanden sind, die dann auf das Mobiliar übergriffen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)