Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Am Donnerstagmorgen [21. Mai 2015] befanden sich gegen 10:40 Uhr zwei Bezirksdienstbeamte der Polizeiwache Sundern in Hövel. Dort übten sie gerade mit etwa 20 Kindergartenkindern das sichere Überqueren einer Straße.

Während dieser Übungen fuhr ein Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Hövel. Die beiden Polizisten stoppten den 63 Jahre alten Autofahrer, um diesen zur Rede zu stellen. In diesem Moment kam eine weitere Autofahrerin hinzu. Diese berichtete, der 63-Jährige sei ihr gerade auf der Landstraße 544 von Herdringen in Richtung Hövel entgegengekommen.

In einer Kurve sei der Pkw des Mannes über die Mitte der Straße geraten und mit ihrem Auto seitlich kollidiert. Trotz eines entstandenen Sachschadens von mehreren tausend Euro sei der 63-Jährige weiter in Richtung Hövel gefahren, anstatt anzuhalten und sich um den Unfall zu kümmern. Außerdem zeigte sich schnell, dass der angehaltene Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand.

Daher wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Da sich die Autofahrerin, eine 59 Jahre alte Frau aus Sundern, bei dem Verkehrsunfall auch noch leicht verletzt hatte, ermittelt das Verkehrskommissariat jetzt wegen diverser Vorwürfe gegen den alkoholisierten Autofahrer.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)