Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Am Sonntagmorgen gegen 07:20 Uhr wurde der Polizei ein verdächtiges Auto auf einem Ackergelände an der Kreisstraße 6 zwischen Westenfeld und Selschede gemeldet. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Sundern fand das verdächtige Auto auch schnell an der bezeichneten Stelle. Der Fahrer des Wagens hatte zuvor nach Zeugenangaben die Kennzeichenschilder abgerissen und war anschließend weggelaufen.

Nach dem flüchtigen Fahrer wurde eine sofortige Fahndung, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, durchgeführt. Diese verlief aber ohne Ergebnis.

Allerdings konnte der verlassene Pkw einem Einbruch in eine Firma im Gewerbegebiet Am Gelben Berg zugeordnet werden. Dort hatten Einbrecher Metallreste in größerer Menge entwendet. Der überwiegende Teil der Beute ließen die Täter allerdings im Umfeld der Firma zurück.

Bereits auf der Anfahrt zu dem verdächtigen Pkw war den Beamten ein weißer Lieferwagen aufgefallen. Dieser Kleintransporter wurde in Arnsberg-Müschede durch Einsatzkräfte der Polizei Arnsberg angehalten und kontrolliert. In dem Kleintransporter wurde unter anderem Diebesgut aus dem Einbruch in Sundern gefunden. Die Insassen des Transporters, drei Männer im Alter von 22, 25 und 37 Jahren mit rumänischer Staatsangehörigkeit, wurden vorläufig festgenommen.

Am Montag wurden die drei Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Arnsberg einem Haftrichter beim Amtsgericht Arnsberg vorgeführt. Dieser ordnete gegen alle drei Männer Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis