Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Unsere Redaktion erreichte am Donnerstag [06. August 2015] ein Offener Brief der Sunderner Einzelhändler dan den Bürgermeister und die Ratsmitglieder der Stadt Sundern. Dieser ist im nachfolgenden hier vollständig veröffentlicht.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Dass der Stadtrat beschlossen hat, den städtischen Zuschuss an die Stadtmarketing Sundern eG ab 20t6 zu halbieren und ihn ab 2017 ganz einzustellen, haben wir mit großer Sorge aus den Medien vernommen.

Die Stadtmarketing Sundern eG unterstützt den Einzelhandel durch das Organisieren und Durchführen der für den Einzelhandel sehr wichtigen verkaufsoffenen Sonntage, das Koordinieren und Schalten von gemeinsamen Werbeanzeigen und durch das Betreiben von Standortmarketing im Internet. Ein besonders wichtiger Faktor ist auch das Ausstellen der Sundern Geschenk-Gutscheine in einer Höhe von 60 bis 70.000 Euro im Jahr. Geld, das durch diese Aktion sicher in Sundern bleibt. Auf diese Weise betreibt die Stadtmarketing Sundern eG auch Wirtschaftsförderung für den Standoft Sundern!

Seinerzeit ist die Stadtmarketing Sundern eG durch die Zusammenführung des Werberinges und des Fremdenverkehrsamtes der Stadt Sundern gegründet worden. Die Stadtmarketing Sundern eG hat seitdem die städtischen Aufgaben im Bereich Fremdenverkehr von der Stadt Sundern übernommen, und somit die Kosten in der Stadtverwaltung reduzieren können.

Für die Übernahme dieser Aufgaben hat die Stadtmarketing Sundern eG seit Gründung einen städtischen Zuschuss erhalten. Die Aufgaben im Bereich Fremdenverkehr haben sich im Laufe der Jahre nicht verringert sondern um ein Vielfaches vermehrt. Die kontinuierlich gestiegenen Übernachtungszahlen für Sundern bestätigen dies. Eine Kürzung des Zuschusses würde bewirken, dass diese Fremdenverkehrsaufgaben wieder an die Stadt Sundern abgegeben werden müssen. Wichtige Veranstaltungen, wie der seit lahren beliebte Volksbank-Dämmerschoppen, würden ebenso aus Sundern verschwinden, wie das kostenfreie WLAN-Netz „Freifunk“, die neu von der Stadtmarketing Sundern eG speziell für das attraktive Einkaufen und ein modernes Leben der Bürgerinnen und Bürger in Sundern ins Leben gerufen wurden.

Wir, die Einzelhändler in Sundern, sehen durch die geplante Kürzung und Streichung des Zuschusses an die Stadtmarketing Sundern eG einen Tiefschlag für den Einzelhandel in Sundern! Das Wegfallen der durch die Stadtmarketing Sundern eG jährlich organisieften Veranstaltungen im Rahmen der verkaufsoffenen Sonntage (Autofrühling, Sommerfest, Stadtfest und Aventbummel) oder des Schnäppchenmarktes würden für uns nicht nur kurzfristige finanzielle Einbußen bedeuten. Der Standort Sundern als attraktive Einkaufsstadt würde für die Sunderner und die angrenzenden Gemeinden wie Plettenberg, Balve und Neuenrade nicht mehr wahrgenommen werden, wodurch wir unsere Existenz gefährdet sehen müssen.

Wir bitten die Stadt Sundern und die Ratsmitglieder daher eindringlich, diesen Beschluss nochmals zu überdenken und vor allem hier auch sehr bald Klarheit zu schaffen. Denn im Moment hängen nicht nur die mit dem Stadtmarketing verbundenen Aufgaben, sondern auch die hiermit verbundenen Arbeitsstellen der engagieften Mitarbeiter in der Schwebe.

Als Stadt sollten wir uns alle vor Augen halten, dass Marketing Geld kostet und dass gutes Standortmarketing umso wichtiger ist, wenn es dwenn es der Stadt nicht so gut geht.

Ihre Sunderner Einzelhandel

Quelle: Stadtmarketing Sundern eG