Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Am Donnerstag [04. Juli 2013] befand sich gegen 18:15 Uhr eine Fahrzeugschlange auf der Landstraße 687 zwischen Rönkhausen und Hagen. Kurz hinter dem Abzweig in Richtung Wildewiese setzte der 19 Jahre alte Fahrer eines Motorrades zum Überholen an.

Unmittelbar vor dem Kradfahrer aus Sundern befand sich ein Kleintransporter und davor der Pkw einer 24-jährigen Frau, die ebenfalls in Sundern wohnt. Diese Autofahrerin beabsichtigte nach links auf ein Privatgrundstück abzubiegen. Genau in dem Moment, als die Frau das Abbiegemanöver begann, kam von hinten das überholende Motorrad. Das Krad prallte seitlich gegen das Auto. Der Fahrer des Zweirades blieb schwer verletzt vor dem Pkw liegen. Seine 16-jährige Sozia wurde über den Pkw geschleudert und blieb ebenfalls schwer verletzt in der Böschung neben der Straße liegen.

Der Fahrer des Motorrades wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshub-schrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Seine Beifahrerin wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb. Lebensgefahr besteht jedoch für beide Personen nicht. Der Sachschaden liegt bei etwa 13.000 Euro.

Leider trug weder der Fahrer noch die Beifahrerin des Krades außer dem Schutzhelm weitere Sicherheitskleidung. Diese hätte zwar die schweren Verletzungen nicht verhindert, aber zumindest teilweise weniger schwer ausfallen lassen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis