Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Einer bewährten Tradition folgend, stellt sich der 1. Preisträger des Internationalen Schubert-Wettbewerbs Dortmund 2016 im Schloss Melschede vor. In diesem Jahr findet das Konzert am Sonntag [15. Oktober 2017] um 17 Uhr statt.

Der ukrainische Pianist erhielt seine Ausbildung in Kiew, Luzern und Hamburg. Nach verschiedenen internationalen Preisen brachte der Gewinn des Schubert-Wettbewerbs den entscheidenden Durchbruch in seiner Karriere. Wenige Monate später, im Februar 2017, wurde ihm in der Elbphilharmonie der Kulturpreis der Berenberg Bank-Stiftung, Hamburg, verliehen, einer der höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland.

Lavrynenkos tiefsinnige und differenzierte Darstellung der großen B-Dur Sonate von Franz Schubert war ein Höhepunkt in der Geschichte des Schubert-Wettbewerbs und Sie können sich auf dieses Großereignis auch in Melschede freuen.

Volodymyr Lavrynenko ist eine sehr individuelle, zum Grüblerischen neigende, gereifte Künstlerpersönlichkeit, die besonders in der Musik von Schubert eigene Sichtweisen und unerwartete Abgründe findet. Aber auch in der Programmgestaltung geht er eigene, originelle Wege. So können Sie mit der Zusammenstellung Bach, Debussy, Schubert einen Abend erwarten mit starkem individuellen Profil und künstlerischer Tiefe.

Die Eintrittskarten zum Preis von 30 Euro (Schüler und Studenten 15 Euro) sind beim Förderverein Schloss Melschede e.V. Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr, Telefon: 02935-1328, beim Stadtmarketing Sundern (Telefon 02933-979590) und an der Tageskasse (ab 16 Uhr) erhältlich.

Quelle: Förderverein Schloss Melschede für Kunst und Kultur e.V.