Print Friendly, PDF & Email

Sundern. „Das war wieder eine tolle Saison für den Volksbank-Dämmerschoppen am Sunderner Franz-Josef-Tigges-Platz!“, resümiert Jeroen Tepas von der Stadtmarketing Sundern eG, die bereits im 12. Jahr den beliebten Dämmerschoppen in Sundern organisiert hat.

Am vergangenen Donnerstag [27. August 2015] fand mit dem Musikverein Sundern die letzte Veranstaltung der Reihe in diesem Jahr statt. Im Gegensatz zu den sieben vorherigen Veranstaltungen wurde dieser Abend von Dauerregen begleitet. Nichts desto Trotz fanden einige Unerschrockene den Weg zum Veranstaltungsort und genossen den letzten Abend der beliebten Konzertreihe.

Jede Woche donnerstags fanden sich mindestens 200 Personen auf dem Franz-Josef-Tigges-Platz ein, um den Musikvereinen aus Sundern zu lauschen. „Mit den diesjährigen Besucherzahlen sind wir wieder mehr als zufrieden. Alle Vereine und Gäste verlebten schöne Sommerabende bei guter Musik und durch den Verkauf von Speisen und Getränken kam wieder eine Menge Geld in die Vereinskassen für die Jugendarbeit!“, freut sich Jeroen Tepas über das diesjährige Gesamtergebnis.

Foto: © Stadtmarketing Sundern eG

Foto: © Stadtmarketing Sundern eG

Der große Erfolg der langjährigen Volksbank-Dämmerschoppenreihe liegt auch in diesem Jahr wieder an den hoch motivierten und tollen Musikern der Vereine und Kapellen. Die seit zwei Jahren dauerhafte Überdachung, die durch den Hauptsponsor, die Volksbank Sauerland eG, erst möglich wurde, hat ebenfalls einen großen Anteil am Erfolg der diesjährigen Musikserie. So war auch in diesem Jahr wieder gewährleistet, dass alle 8 Konzerte stattfinden konnten.

Allen Musikern, der Volksbank Sauerland eG und allen Helfern und Beteiligten dankt die Stadtmarketing Sundern eG für Ihren tatkräftigen Einsatz und freut sich schon heute auf die kommende Volksbank-Dämmerschoppen-Saison 2016!

Weitere Impressionen vom Dämmerschoppen:

Foto: © Stadtmarketing Sundern eG

Foto: © Stadtmarketing Sundern eG

Foto: © Stadtmarketing Sundern eG

Foto: © Stadtmarketing Sundern eG

Quelle: Stadtmarketing Sundern eG