Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Bei Geschwindigkeitskontrollen der Polizei Sundern am Sonntagnachmittag (9. Juni 2013) staunten die Beamten nicht schlecht: Zuerst fiel ein Mann auf, der im Bereich Sorpesee zu schnell mit seinem Motorrad unterwegs war.

Bei der Kontrolle mischte sich dessen Bruder, auch als Kradfahrer unterwegs, derart massiv und unsachlich in das Gespräch ein, dass die Polizisten ihm einen Platzverweis erteilen mussten, um vernünftig mit dem Kontrollierten reden zu können.

Wenig später wurden weitere Geschwindigkeitsmessungen an der Hellefelder Höhe durchgeführt. Für Motorradfahrer gilt in Teilbereichen der Hellefelder Höhe (Landstraße 839) eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Statt mit den erlaubten 50 km/h wurde dort ein Motorradfahrer aus Hagen mit 127 km/h gemessen! Bei der folgenden Kontrolle durch die Polizei zeigte sich, dass der Raser ein Bekannter war: Es handelte sich um den Mann, der zuvor von der Messstelle am Sorpesee weggeschickt werden musste! Der 35-jährige Mann sagte gegenüber den Beamten, er habe nicht auf seinen Tacho geachtet. Als Ausrede erscheint diese Angabe doch etwas dünn. Den Mann erwartet jetzt mindestens ein Bußgeld von mehreren hundert Euro, ein Fahrverbot für drei Monate und Punkte in „Flensburg“.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis