Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Engagiert und offen informierte am Donnerstag Abend [10. September 2015] der Bürgermeisterkandidat Ralph Brodel vom Bündnis „Zukunft Sundern“ im Gasthof Funke in Westenfeld über seine Vorstellungen bezüglich der weiteren Entwicklung der Stadt. Alle Punkte, die den Einwohnern von Sundern wichtig sind, wurden ausgiebig und engagiert diskutiert.

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern" / Klaus Plümper

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“ / Klaus Plümper

Wichtige Punkte wie z.B. Innenstadtentwicklung, Haushaltsplan der Stadt und Windkraft wurden gezielt angesprochen. Einen weiteren breiten Raum nahmen die Themen Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Flüchtlinge und Kirche ein.

Ralph Brodel: „Christlich religiöse Werte haben für mich und für den ländlichen Raum noch einen hohen Stellenwert. Und das ist auch gut so. Die positive Zusammenarbeit mit den Kirchen und den religiösen Vereinigungen ist für mich eine Selbstverständlichkeit.

Umfassend erläuterte Ralph Brodel darüber hinaus den aufmerksamen Zuhörern seine Pläne und Vorstellungen zu allen wichtigen Themenbereichen.

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern" / Klaus Plümper

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“ / Klaus Plümper

Ralph Brodel: „Alle zu treffenden Entscheidungen müssen vor dem Hintergrund von etwa 110 Millionen Euro Schulden sorgfältig diskutiert und beraten werden. Bei der Schaffung der Bürgerkommune Sundern werde ich alle Einwohner einladen daran aktiv mitzuwirken. Für die Mitarbeit in den verschiedensten Beiräten spreche ich eine offene Einladung an alle aus, mit ihren Kenntnissen und Kompetenzen an der positiven Entwicklung der Stadt mitzuarbeiten. Offen und transparent möchte ich die diskutierten Themen vorbereiten und zu einer guten und optimalen Lösung führen.

Quelle: Bündnis „Zukunft Sundern“ / Klaus Plümper