Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Kerstin Pliquett war zu Besuch bei der Kolpingfamilie Sundern die ihren Verband und ihre Arbeit vorgestellt haben. Außerdem wurde der Bürgermeisterkandidatin die Gelegenheit gegeben, sich und ihr politisches Programm vorzustellen.

Foto: © CDU Sundern

Foto: © CDU Sundern

Der Kolpingverband ist ein Sozialverband, der sich weltweit ehrenamtlich engagiert. Er versteht sich als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. In der Stadt Sundern gibt es vier Ortsverbände im Bereich Sundern, Hachen, Westenfeld und Allendorf. Die Arbeit der Kolpingfamilie erstreckt sich von Fahrten für Senioren, über die Vorhaltung des Kolpinghauses in der Innenstadt bis hin zu Angeboten für junge Familien.

Foto: © CDU Sundern

Foto: © CDU Sundern

Fast 1.000 Mitglieder unterstützen den Verband in der Stadt Sundern. Pliquett stellt fest: „Es ist beeindruckend, wie viele Menschen bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren. Derartige Gemeinschaften sorgen wesentlich dafür, dass viele soziale Aufgaben erfüllt werden, bevor sich die Stadt „von offizieller Seite“ eines (unter Umständen größeren) Problems annehmen muss. Sie sind damit ein bedeutsamer und unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft und ich freue mich, dass es auch in unserer Stadt eine so große aktive Kolpingfamilie gibt, der ich meine Unterstützung gerne zusichere.

Quelle: CDU Sundern