Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Ein 27-jähriger Mann aus Arnsberg sollte im Rahmen einer Verkehrsüberwachung Donnerstagabend (4. April 2013) gegen 22:50 Uhr in Sundern angehalten und kontrolliert werden.

Doch statt die Anhaltezeichen der Polizei zu beachten, beschleunigte er den VW Golf, den er fuhr und versuchte, der Polizei zu entkommen. Er missachtete ein Stop-Zeichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit selbst durch die Fußgängerzone und über einen Gehweg, bevor er sich in einer Parkeinfahrt mit ausgeschalteten Scheinwerfern versteckte. Die Polizei entdeckte das Fahrzeug jedoch sofort und die Beamten fanden schnell heraus, warum der Mann vor ihnen flüchten wollte.

Gegen ihn bestand ein Haftbefehl und er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Glücklicherweise herrschte zu diesem Zeitpunkt nur noch ein geringes Verkehrsaufkommen und auch die Fußgängerzone war verlassen. Der Mann wurde zunächst festgenommen. Auch wenn er die Strafe aus dem Haftbefehl begleichen konnte, erwartet ihn die nächste Strafe für dieses verkehrsgefährdende Verhalten und das Fahren ohne Führerschein. Auch gegen die Fahrzeughalterin, die sich während dieser Fahrt mit im Auto befand, wird ermittelt.

Die Polizei geht davon aus, dass die 25-jährige Lebensgefährtin des Fahrers wusste, dass er keinen Führerschein hatte, sie ihn aber dennoch mit ihrem Auto fahren ließ.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis