Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Am Sonntag [02. August 2015] besuchte Ralph Brodel den Islamischen Kulturverein in der Sunderner Silmecke. Dieser in diesem Jahr nach mühevoller Eigenarbeit (u. a. die Renovierung des Vereinsheims) gegründete Verein lud den Bürgermeister-Kandidaten des Bündnisses „Zukunft Sundern“ zu einem Informationsaustausch ein.

Es ist beeindruckend, welches Engagement die Mitglieder leisten. Vor dem Hintergrund der internationalen Diskussionen um den IS ist es wichtig, dass auch vor Ort in Sundern der Austausch untereinander und miteinander gepflegt wird!“, so das Resümee von Ralph Brodel.

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Zahlreiche Nationalitäten beweisen hier tagtäglich, dass ein gesundes Miteinander zu einem großen Erfolg führen kann.“ Es sei wichtig, dass das Miteinander der unterschiedlichen Religionen zur Stärkung des Miteinanders in der Gesellschaft beiträgt. „Wir haben uns sehr gefreut, dass Ralph Brodel unserer Einladung gefolgt ist.“, meint Musa Alp. „Er hat ein offenes Ohr für unsere Anliegen und hat sehr interessiert unseren Ausführungen zugehört.

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Der Besuch hat auch beim Kandidaten Eindruck hinterlassen: „Juden, Christen und Muslime sollten sich immer daran erinnern, dass die 3 großen Religionen aus denselben Wurzeln kommen und viele gemeinsame Werte verkörpern. Werte, mit denen starke und funktionierende Gemeinschaften aufgebaut wurden und werden.“, ist sich Ralph Brodel sicher.

Quelle: Bündnis „Zukunft Sundern“