Print Friendly

Sundern. „Ich freue mich, dass wir auch dieses Jugendparlament wieder so gut besetzen konnten – das zeigt erneut, dass wir die erfolgreichste Jugendvertretung im Hochsauerland sind“, eröffnet der Vorsitzende Fabian Blome die konstituierende Sitzung des vierten Jugendparlaments.

Dieses Jugendparlament ist das erste, welches sich nach der durchgeführten Satzungsänderung nicht mehr nur aus Vertretern der weiterführenden Schulen zusammensetzt, sondern auch aus Jugendortsvertretern. „Eine zukunftsweisende Satzungsänderung“, lobt Blome den Beschluss des noch damals dritten Jugendparlamentes.

Viele Jugendparlamente im HSK sind gescheitert, und das lag meistens an ihrem Aufbau und an den bürokratischen Sitzungen – man muss so etwas schon attraktiv gestalten – und ganz wichtig: Der Spaß darf nicht zu kurz kommen“, resümiert der scheidende Vorsitzende.

v.l.: Michael Albers, Fabian Blome. Foto: © Jugendparlament Sundern

v.l.: Michael Albers, Fabian Blome. Foto: © Jugendparlament Sundern

In seiner Abschlussrede als Vorsitzender lässt er seine Amtszeit noch einmal Revue passieren. „Wir können in der Politik mitreden, wir haben politisches Gewicht – und das sollten wir, wie bisher, auch weiterhin nutzen!“ appellierte er an die 16 Mitglieder des neuen Jugendparlamentes. Blome trat nicht wieder als Vorsitzender an, da er zurzeit auswertig eine Ausbildung absolviert und daher nur am Wochenende vor Ort ist. „Aber so ganz kann ich mich vom Jugendparlament nicht trennen“, kündigte er seine Kandidatur als stellv. Vorsitzender an.

Anschließend schlug der nun scheidende Vorstand Michael Albers (19) als neuen Vorsitzenden vor. „Wir können zusammen viel erreichen. Zusammen mit euch möchte ich die Politik in Sundern aktiv mitgestalten“, so Albers bei seiner Bewerbungsrede. Er bedankte sich auch bei dem scheidenden Vorstand für die gute Arbeit in den vergangenen zwei Jahren und ging auf aktuelle Themen wie die Zukunft der Grundschulen und die Innenstadtentwicklung ein. Bei den Mitgliedern kam diese Vorstellung gut an – so wurde er einstimmig zum neuen Vorsitzenden des JPS gewählt.

v.l.: Laura Hettwer, Jana Horn, Hanna Mimberg, Marc Ries, Michael Albers, Fabian Blome, Niklas Latusek und Nina Becker. Foto: © Jugendparlament Sundern

v.l.: Laura Hettwer, Jana Horn, Hanna Mimberg, Marc Ries, Michael Albers, Fabian Blome, Niklas Latusek und Nina Becker. Foto: © Jugendparlament Sundern

Als stellvertretende Vorsitzende wurden erneut Hanna Mimberg (18) aus Amecke, sowie der vorherige Vorsitzende Fabian Blome (19) gewählt. Auch Jana Horn (17) blieb als Pressesprecherin dem Vorstand erhalten. Neu dabei sind die Schriftführerin Nina Becker (16) und der Internetreferent Niklas Latusek (17). Dem erweiterten Vorstand gehören Laura Hettwer und Marc Ries an.

Das Jugendparlament entsendet ebenfalls in vier Ausschüsse des Rates ein Mitglied. So wird das JPS beantragen, dass es in Zukunft im „Jugendhilfeausschuss“ durch Hanna Mimberg vertreten wird, im „Fachausschuss Arbeit u. Leben in Sundern“ durch Laura Hettwer und im „Fachausschuss Stadtentwicklung, Umwelt u. Infrastruktur“ und „Fachausschuss Bildung u. Familie“ durch Michael Albers.

Wir werden spürbar sein“, so Michael Albers zum Abschluss der konstituierenden Sitzung.

Quelle: Jugendparlament Sundern