Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Unter großer Anteilnahme der Gemeindemitglieder der Christkönig-Gemeinde Sundern, wurde am Dienstag der Karwoche [18. April 2011] um 18.00 Uhr unter Leitung der Gemeindereferentin Nicole Laufmöller der neue Kreuzweg der Spurensucher an der Waldkirche in Sundern eingeweiht.

Zur Verschönerung ihrer Waldkirche malten im vergangenen Herbst und Winter die „Spurensucher“ der Christkönig-Gemeinde Sundern einen Kreuzweg. Etliche Stunden versammelten sich die Kinder des vergangenen Kommunionjahrganges im Pfarrheim Christkönig um die 14 Stationen zu malen. Die Grundmotive stammen aus der Kirche von Amecke, auf dem dortigen Kreuzweg sind die Stationen nur auf das wesentliche beschränkt und genau das hielten das Ehepaar Detlef und Andrea Galle, Leiter der „Spurensucher“, für genau das Richtige für ihre „Kinder“. Schnell entwickelten die Kinder ihren eigenen Stil und fügten immer neue Details hinzu und gaben der Stimmung des gerade gemalten Bildes ihren Farben. Rechtzeitig zum Ende der Fastenzeit konnten die Kunstwerke fertiggestellt und zu Beginn der Karwoche aufgestellt und eingeweiht werden.

Foto: Privat

Bei der Einweihungsfeier versammelte sich die Gemeinde auf dem bekannten Schotter-platz, man ging wie bei den üblichen Treffen der „Spurensucher“ in Prozessionsform, Spurensucher-Jesus und Fahne vorweg, zur ersten Station. Abwechselnd von den Kindern und von Nicole Laufmöller betend ging es den Berg hinauf zur Waldkirche. Als letzte Station, am gestalteten Grab von Jesus Christus, rollten zwei Spurensucher-Kindern den Stein vom Grab weg und zeigten so eindrucksvoll das leere Grab, es soll uns zeigen: Jesus ist von den Toten auferstanden!

Foto: Privat

Zum Abschlussgebet ging es in den „Altarraum“ der Waldkirche. Dort bedankte sich auch Gruppenleiter Detlef Galle für die großzügige Spendenbereitschaft Sunderner Firmen:

  • Firma Miederhoff
  • Schreinerei Wilhelm Nolte Hagen
  • Holzwerk Schäfer Hagen
  • Dachdeckerei Rischen
  • Blumengeschäfte Heiner Te Pahs
  • Antonius Te Pahs
  • Künstlerin Elke Frommhold
  • Firma Goldbach

Auch vielen einzelnen Privatpersonen und Familien in Sundern danke für die Unter-stützung.

Quelle: Stadtmarketing Sundern eG