Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Die großen Werke der Literatur in Kombination mit unbekannten Kostbarkeiten und verborgenen Orchideen – mit diesem Markenzeichen hat sich das Trio Parnassus im Laufe seines dreißigjährigen Bestehens einen internationalen Namen gemacht. Ein typisches Programm präsentiert das Ensemble jetzt am Samstag, den 20. April, auf Schloß Melschede mit Werken von Johann Nepomuk Hummel, Ernest Chausson und Johannes Brahms.

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)           Klaviertrio Es-Dur op. 22

Ernest Chausson (1855-1899)                          Klaviertrio g‑moll op. 3

Johannes Brahms (1833-1897)             Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8

Foto: Karl Krenkler

Foto: Karl Krenkler

Den Auftakt bildet um 19.00 Uhr das Klaviertrio F dur op. 22 von Johann Nepomuk Hummel, der bereits als Siebenjähriger Unterricht bei Mozart erhielt, in dessen Haushalt er auch für zwei Jahre wohnte. Möglicherweise hörte Hummel hier Mozarts A Dur Sonate mit dem berühmten Alla turca Satz, der wohl Vorbild für sein eigenes »Alla turca«, dem dritten Satz aus seinem Klaviertrio, wurde. Darauf folgt das erlesene g-moll-Trio op. 3 des Franzosen Ernest Chausson, der gewiß das Zeug zu einem Impressionisten reinsten Wassers gehabt hätte, wenn er nicht vor der Zeit durch einen Fahrradunfall ums Leben gekommen wäre.

Nach der Pause widmen sich Yamei Yu, Michael Groß und Henri Sigfridsson dann einem frühen Werk von Johannes Brahms. Sein Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8 ist die jugendlich-überschwengliche Kreation eines Ein- oder Zweiundzwanzigjährigen, der sich hier in hemmungsloser melodischer Lust über der Liebe Leid und Freud erging und seine Schwärmerei für die geliebte Clara Wieck, verheiratete Schumann in eine Partitur kleidete, die dementsprechend aus allen Nähten platzte. Viele Jahre vergingen, bis Brahms den Wildwuchs beschnitt und es in die heute vielgespielte Form brachte.

Die Geigerin Yamei Yu, der Cellist Michael Groß und der Pianist Henri Sigfridsson – das sind die Künstler dieses außergewöhnlichen Klaviertrios. Das Trio Parnassus hat eine Fülle musikalischer Schätze aus den Archiven gehoben und zu neuem Leben erweckt, darunter viele romantische Kostbarkeiten, deren Qualität überraschen und begeistern. Für seine exzellenten Leistungen erhielt das Ensemble bereits zweimal den ECHO Klassik. Die drei Musiker zählen zur Weltelite der Klaviertrios (Classic CD, 1999) und haben bis heute sämtliche Klaviertrios von mehr als zwanzig Komponisten aufgenommen.

Die Eintrittskarten zum Preis von 25,00 € (Schüler + Studenten 12,50 € ) sind beim Förderverein Schloss Melschede e.V. Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr, Telefon: 02935/1328, beim Stadtmarketing Sundern (Telefon 02933/973590), Geschäftsstelle der Sparkasse Arnsberg-Sundern und an der Abendkasse (ab 18 Uhr) erhältlich.

Quelle: Stadt Meschede