Print Friendly, PDF & Email

Sundern / Hochsauerlandkreis (ots). Der Polizei im Hochsauerlandkreis sind zwei neue Fälle von Gewinnspielbetrügereien bekannt geworden. Am Dienstag [18. Februar 2014] und am Mittwoch [19. Februar 2014] meldeten sich Anrufer bei einer 71-jährigen Frau und einem 72-jährigem Mann.

Beiden wurde mitgeteilt, dass sie hohe Summen bei einem Gewinnspiel gewonnen hätten. Allerdings müssten sie die entstehenden Gebühren für die Gewinnübergabe vorher begleichen. Dazu wurden die Angerufenen aufgefordert, sich PrePaid-Karten im Wert von mehreren hundert Euro zu besorgen und die jeweiligen Codes durchzugeben. Entscheidend hierbei ist folgender Umstand: Wer die Codes der Karten hat, kann über das Geld verfügen, auch ohne die eigentliche Karte in den Händen zu halten.

Die beiden Senioren wurden jedoch misstrauisch und stellten gezielte Rückfragen. Sie durchschauten den Betrugsversuch und kauften nicht wie verlangt die Pre-Paid-Karten. Sie gaben dementsprechend auch die Codes nicht weiter, so dass die Betrüger erfolglos blieben.

Noch einmal möchte die Polizei vor dieser Betrugsmasche warnen. Bei diesen Anrufen handelt es sich regelmäßig um Betrüger. Zunächst sollte sich jeder „Gewinner“ fragen, ob er überhaupt an einem Gewinnspiel teilgenommen hat. Alle Alarmsirenen sollten aber spätestens dann angehen, wenn als Voraussetzung für die Auszahlung des Gewinns Gebühren in Bar oder per PrePaid-Karte bezahlt werden sollen. Dann kann davon ausgegangen werden, dass es sich nicht um einen seriösen Gewinn handelt. Geben Sie niemals die Codes von PrePaid-Karten weiter, bleiben Sie stets misstrauisch und fragen Sie im Zweifelsfall bei Ihrer Polizei nach. Notieren Sie sich in jedem Fall die in Ihrem Telefondisplay angezeigte Telefonnummer des Anrufers. Entsprechende Anzeigen können Sie bei jeder Polizeidienstelle erstatten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis