Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). Zwischen Hachen und Stemel ist es am Mittwochmorgen (26. Juni 2013) gegen 05:30 Uhr beinahe zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Zwei Pkw-Fahrer waren auf der Landstraße 519 in Richtung Stemel unterwegs, als der Fahrer eines weiteren Autos begann, die beiden Fahrzeuge vor ihm im Bereich eines unbeschrankten Bahnübergangs zu überholen. An der Stelle ist eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h erlaubt. Ein Zeuge gab an, das Fahrzeug des Überholenden sei mit wesentlich höherer Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Während des Überholvorgangs fuhr ein Lkw in entgegengesetzter Richtung.

Nur auf Grund des Umstands, dass die Fahrer der beiden überholten Autos und der Fahrer des Lkw richtig reagierten, kam es nicht zu einem folg enschweren Unfall. Alle drei bremsten massiv ihre Fahrzeuge ab und ermöglichten es dem rücksichtslos Überholenden, gerade noch rechtzeitig vor einem Frontalzusammenprall mit dem Lkw wieder nach rechts vor die überholten Autos einzuscheren.

Einer der Fahrer der beiden überholten Autos war ein Polizeibeamter. Dieser stellte den rücksichtlosen Fahrer anschließend zur Rede und erstattete Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

In diesem Zusammenhang werden der zweite Autofahrer und der Fahrer des Lkw gebeten, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und sich mit der Polizei Sundern unter der Telefonnummer 02933-90200 in Verbindung zu setzten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis