Print Friendly, PDF & Email

Sundern. „Haben Sie schon einmal in Ihrer Familiengeschichte gestöbert? Dann erzählen Sie uns Ihre Geschichte!“ Mit dieser Aufforderung wendet sich der Geschichtsklub Vier-91 an alle, die Freude an selbstgeschriebenen Texten und an ihrer eigenen Familiengeschichte haben.

Ziel des Projektes ist auch die Erkenntnis, daß jeder Mensch und jede Familie eine individuelle Geschichte hat. Ihr auf den Grund zu gehen ist das erklärte Ziel der Aktion. Der Geschichtsklub plant daher die Herausgabe einer Sonderausgabe seiner Vereinszeitschrift „Timolus“ mit den einzelnen Geschichten unserer Ahnen.

Gibt es also auch in Ihrer Familie eine Legende oder eine spannende Geschichte? Liegt hinter Ihnen ein langes und wechselhaftes Leben, deren Geschichte Sie Ihren Kindern, Enkelkindern oder Ihren Mitmenschen hinterlassen wollen?

Erlebnisse und Erfahrungen aus der Geschichte spiegeln immer auch den jeweiligen Zeitgeist wieder. Was ist zum Beispiel Ihrer Familie in den wechselvollen Jahren des letzten Jahrhunderts wiederfahren? Waren Sie Kriegsflüchtlinge oder gibt es launige Erzählungen und kuriose „Dönekes“ über Ihre Familie? Bitte schildern Sie Ihre Geschichte und öffnen Sie Ihre Fotoalben. Sicherlich sind viele Geschichten es wert, auch einer größeren Öffentlichkeit erzählt zu werden!

Schicken Sie Texte und gerne auch Fotos, die Ihre Familiengeschichte erzählen, per E-Mail an patriccremer@gmx.de oder per Post an:

Geschichtsklub Vier-91
Herrn Patric Cremer
Stemeler Straße 65
59846 Sundern-Stemel

Bitte geben Sie auch in leserlicher folgende Daten an, damit wir Sie ggf. kontaktieren und ein Exemplar zuschicken können:

Vorname/Nachname
Anschrift
Telefonnummer
E-Mail-Adresse

Die Teilnehmer/innen müssen mit einer generellen Veröffentlichung Ihrer Werke einverstanden sein. Sie übertragen unentgeltlich die Nutzungsrechte der Arbeiten zur generellen Veröffentlichung an den Geschichtsklub Vier-91. Einsendeschluß ist der 30. November 2017.

Der Vorstand des Geschichtsklubs wünscht allen Teilnehmern viel Spaß bei der Erkundung Ihrer eigenen Familiengeschichte und hofft auf zahlreiche Einsendungen.

Quelle: Geschichtsklub Vier-91 / Patric Cremer