Print Friendly, PDF & Email

Sundern: Dass Energie einsparen nicht nur für den Privatverbraucher ein Thema ist sondern vor allem einen wichtigen Aspekt für das Gastronomie- und Gastgewerbe darstellt, konnten die anwesenden Hoteliers und Gastronomen am Dienstag Morgen [14. Oktober 2014] bei der ersten Veranstaltung zur Energieeffizienz im Hotel Gut Funkenhof erfahren.

Zu dieser Veranstaltung eingeladen hatte die Stadtmarketing Sundern eG, der Mitarbeiter der EnergieAgentur NRW beratend zur Seite standen, um die Gastronomen und Hoteliers aktuell zum Thema Energieeffizienz zu informieren.

Begleitet wurde die Veranstaltung von der RWE Deutschland AG, die die Stadt Sundern zur Erreichung ihrer kommunalen Energiesparberatung für Hotel- und Gastronomiebetriebe unterstützt. Denn eine der Säulen zur Erreichung der Ziele der Energiewende ist die Steigerung der Energieeffizienz. „Gerade in einem energieintensiven Wirtschaftsfeld wie dem Gastronomie- und Hoteleriebereich sind die Energieeinsparmöglichkeiten groß, wenn energetische Fachkenntnisse vorhanden sind“, sagt Frank Eikel, RWE Deutschland. An diesem Punkt setzt das Informations- und Beratungsangebot der Stadtmarketing Sundern eG an.  Die finanzielle Unterstützung dieser Maßnahme durch die RWE Deutschland AG ist Bestandteil ihres Förderprogramms „KEK – Kommunales Energie Konzept“.

Foto: Stadtmarketing Sundern eG

Foto: Stadtmarketing Sundern eG

Die EnergieAgentur NRW hatte im Vorfeld der Veranstaltung eine Begehung und erste Beratung im Hotel Gut Funkenhof durchgeführt, um so erste Erfahrungen und den Bedarf der Gastgeber im Bereich Energieeffizienz zu ermitteln. Auf diese Weise konnte der Hoteldirektor des Hotels Gut Funkenhof, Oliver Kämper, aus erster Hand erzählen, wie eine erst Beratung abläuft, welches Potential im Haus noch entdeckt werden konnte und welche Maßnahmen bereits im Hotel umgesetzt wurden. Im Hotel Gut Funkenhof werden z.B. bereits durch ein kleines Blockheizkraftwerk, LED-Beleuchtung im gesamten Haus und durch eine genaue Steuerung der Geräte eine Spitzenlast beim Stromverbrauch vermieden und somit Energiekosten gespart.

Von der EnergieAgentur NRW erfuhren die Gastgeber, dass auch durch kleine Maßnahmen, wie z.B. das Anschließen der Spülmaschine an die Warmwasserleitung, viel Energie gespart werden oder dass es für das Ersetzen von Glühbirnen durch LED-Leuchten in ihren Betrieben Fördermittel geben kann. Die EnergieAgentur NRW bietet auf Ihrer Webseite www.energieagentur.nrw.de zum Thema Energieeffizienz Beratung und weitere Informationen an.

Die Stadtmarketing Sundern eG wird in Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur NRW und der RWE Informationsmaterial zum Thema Energieeffizienz im Gastgewerbe zusammenstellen und eine Folgeveranstaltung in 2015 planen.

Quelle: Stadtmarketing Sundern eG