Print Friendly, PDF & Email

Sundern. In seinem dreißigjährigen Bestehen hat sich der Eine-Welt-Laden in Sundern aus kleinsten Anfängen zu einer festen Institution in Sundern entwickelt. Aus diesem Grund wurde am Samstag [24. Oktober 2015] in den Räumen der Stadtgalerie das Jubiläum gefeiert.

Die Vorsitzende des Trägervereins Mechthild Lux konnte in der Stadtgalerie zahlreiche interessierte Gäste begrüßen. Darunter unter anderem auch die Mitbegründer Mohamed El-Fayoumy und Max Lehnert.

Foto: © Klaus Plümper

Foto: © Klaus Plümper

Was 1985 im Dritte-Welt-Laden Kolibri mit dem Verkauf von Korbflechtarbeiten und Holzartikeln begonnen wurde, hat sich heute im Eine-Welt-Laden zu einem reichhaltigen Angebot an Waren und Produkten entwickelt. Durch den Verkauf der fair gehandelten Produkte wie z.B. Kaffee, Tee und Schokolade konnten in den vergangenen Jahren etwa 30.000 Euro für die verschiedensten Projekte zur Verfügung gestellt werden.

Max Lehnert, einer der Gründungsmitglieder des Trägervereins, erinnerte an die Anfänge des Vorhabens. „Begonnen wurde“, so Max Lehnert, „mit der Unterstützung eines Aufforstungsprogramms in Bolivien. Heute werden durch den Verkauf der Fairtrade-Produkte besonders Aids-Waisen in Uganda unterstützt. So wird vielen Kleinbauern und Kleinunternehmer in den verschiedensten Ländern Arbeit und Perspektive gegeben. Darüber hinaus wollen wir daran arbeiten die Präsenz des Eine-Welt-Ladens in Sundern weiter zu erhöhen.

Foto: © Klaus Plümper

Foto: © Klaus Plümper

Ulrich Pietsch, von Fairtrade Town Paderborn, informierte über die Möglichkeiten, Entwicklungen und Chancen, die aus fair gehandelten Waren in den Entwicklungsländern bestehen. „Ziel ist es“, so Pietsch, „ eine optimale Verbindung zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialer Entwicklung in den Partnerländern nachhaltig zu fördern. Hierdurch entstehen vielfach verbesserte Arbeitsbedingungen auf den Plantagen, die demokratische Entwicklung wird gefördert sowie die Frauenförderung gestärkt“.

Zurzeit wird im Trägerverein darüber nachgedacht, gegebenenfalls in 2016 die Zertifizierung zur Fairtrade-Stadt anzustreben. Aktuell kann man jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr und von 15 bis 17 Uhr die fair gehandelten Waren und Produkte im Dachgeschoss der Stadtbücherei Sundern erwerben und damit die Arbeit des Eine-Welt-Laden unterstützen.

Foto: © Klaus Plümper

Foto: © Klaus Plümper

Quelle: Klaus Plümper