Print Friendly, PDF & Email

Sundern / Meschede. Der Referentenentwurf zur geplanten generalistischen Pflegeausbildung liegt vor. Danach werden die bislang getrennten Berufsausbildungen im Rahmen einer grundlegenden Reform zusammengeführt. Diese mit dem Pflegeberufegesetz geplante Weiterentwicklung ist aus Sicht vieler Experten unabdingbar, um die Pflege auf den sich stetig ändernden und sich weiter vermischenden Versorgungsbedarf einer älter werdenden Gesellschaft auszurichten.

Ein modernisierter, generalistischer Pflegeberuf erweitert zudem die beruflichen Perspektiven der Pflegefachkräfte und verschafft dem Altenpflegeberuf endlich die überfällige EU-weite berufsrechtliche Anerkennung. Vor dem Hintergrund rückläufiger Schulabgänger-Zahlen und eines sich verschärfenden Fachkräftemangels kann die Pflege nur mit einem attraktiven und zukunftsfesten Berufsbild erfolgreich mit anderen Ausbildungsberufe konkurrieren. Zu den entsprechenden Vereinbarungen im Koalitionsvertrag, zum Zeitplan und zu den entsprechenden Details wird auch vor Ort im Sauerland intensiv diskutiert.

Diese Diskussion möchte ich gerne vertiefen und freue mich sehr, dass meine Kollegin Petra Crone als zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für ein Fachgespräch ins Sauerland kommt“, so der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese.

Das Fachgespräch findet am Mittwoch [20. Januar 2016] um 10:00 Uhr im Hotel Seegarten Sundern-Langscheid statt. Um vorherige Anmeldung unter 0291/996713 oder via E-Mail an dirk.wiese@bundestag.de wird gebeten. Weitere Informationen auch unter www.dirkwiese.de.

Quelle: Wahlkreisbüro Dirk Wiese (MdB)