Print Friendly, PDF & Email

Sundern (ots). In der Nacht von Donnerstag auf Freitag [30./31. Juli 2015] kam es in Sundern zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. An der Seestraße am „Amecker Dreieck“ haben bislang unbekannte Täter Blumen aus den dortigen Beeten gerissen und zum Teil auf den Radweg geworfen.

Zaunpfähle und mehrere Hinweisschilder waren herausgerissen worden. An den Zaunpfählen war Blumendraht zur Stabilisierung der Pflanzen befestigt. Einen dieser Zaunpfähle haben die Täter so verkantet, dass sich der daran befindliche Draht in einer Höhe von zwanzig Zentimetern quer über den Radweg spannte. Radfahrer oder auch Fußgänger hätten den Draht leicht übersehen und stürzen können. Die Verletzungsgefahr dabei ist nicht unerheblich.

Die Polizei ermittelt daher jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachten konnten, sich bei der Polizei Sundern unter 02933-90200 zu melden. Die Tatzeit lässt sich in etwa eingrenzen von Donnerstagabend 20:00 Uhr auf Freitagmorgen 06:30 Uhr.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)