Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Die aktuelle Ausstellung im Rathaus die zurzeit besondere Bilder zeigt, besuchte der Bürgermeisterkandidat Ralph Brodel vom Bündnis „Zukunft Sundern“. Gezeigt werden Bilder die berühren. Geschaffen von einigen der über 200 Asylsuchenden, die zurzeit in Sundern leben.

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Die Künstlerin Elke Frommhold hat es im engen Kontakt mit den Flüchtlingen geschafft, dass sich die Flüchtlinge für einen kurzen Moment nicht mehr nur geduldet vorkommen müssen. Die aus den unterschiedlichsten Ländern wie China, Syrien, Afghanistan oder Bosnien kommenden Flüchtlinge zeigen viel Kreativität in der malerischen Wiedergabe ihrer Erlebnisse.

Ralph Brodel: „Elke Frommhold gestattete mir tiefe Einsichten in teilweise traumatische Ereignisse und einfache Hoffnungen auf ein menschenwürdiges Leben, ohne Angst vor dem nächsten Tag. Menschen wie Elke Frommhold machen sehr deutlich, wie sehr uns andere Menschen brauchen.

Weitere Bilder des Besuchs:

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Foto: © Bündnis "Zukunft Sundern"

Foto: © Bündnis „Zukunft Sundern“

Quelle: Bündnis „Zukunft Sundern“