Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Positiv erstaunt über die Vielfalt und Kreativität der ausstellenden Künstler zeigte sich der Bürgermeisterkandidat des Bündnisses „Zukunft Sundern“ Ralph Brodel bei seinem Besuch am Sonntag [16. August 2015] im Atelier von Dagmar Otte-Wiese in Hachen.

Die Inhaberin und Gründerin Dagmar Otte-Wiese hatte alle Mal- und Kunstinteressierte zum Thema „OFFENES ATELIER KuhlenKunst“ in ihr Atelier eingeladen.

Foto: © Klaus Plümper / Bündins "Zukunft Sundern"

Foto: © Klaus Plümper / Bündins „Zukunft Sundern“

Ralph Brodel: „Es ist nicht nur erstaunlich, wie viele Menschen das Angebot des Ateliers und der Malschule nachfragen, sondern auch, welche Werke dabei entstehen. Sundern zeigt sich immer wieder von völlig neuen Seiten. Vor allem aber ist es das Engagement einiger weniger, welches eine unglaubliche breite Wirkung entfaltet. Eigentlich müssten Kunstwerke die in den Ateliers von Sundern entstehen in einer dauernden Wechselausstellung in den städtischen Einrichtungen gezeigt werden, verbunden mit einer anschließenden Auktion.

Quelle: Klaus Plümper / Bündins „Zukunft Sundern“