Print Friendly, PDF & Email

Sundern. Die Wetterprognosen versprechen ein frühsommerliches Oster-wochenende mit Temperaturen um die 20 Grad Celsius. Was liegt da näher, als in der Natur spazieren zu gehen oder zu wandern? Perfekt passt dazu eine Wanderung im Wanderparadies „Altes Testament“ im Sunderner Osten.

Oder Sie verlegen die Ostereiersuche am Ostersonntag in eine der Sunderner Ortschaften Westenfeld, Meinkenbracht, Hellefeld, Altenhellefeld oder Linnepe.

Pünktlich zum Osterfest ist die neue Beschilderung des Wanderparadieses fertig. Insgesamt wurden 19 neue Tafeln in den Ortschaften des Wandergebietes mit dem biblischen Namen aufgestellt. Im schicken Sauerland-Design finden die Wanderer ab sofort nicht nur die unterschiedlichen Strecken übersichtlich dargestellt, sondern auch viele interessante Infos rund um die Ortschaften und zur Entstehung des Namens der Wanderregion.

In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Homert, der sich über einen Teil des „Alten Testaments“ erstreckt, hat die Stadtmarketing Sundern eG die Schilder anfertigen lassen. Erweitert wurde die Beschilderung auch mit Informationen zum Naturpark Homert, wie beispielsweise in der Wacholderheide oder am Sonnenstück in Altenhelle- feld. Der Vorsitzende des Arbeitskreises „Altes Testament“, Willi Vogt, freut sich, dass vor Ostern alle neuen Schilder stehen: „Wir arbeiten seit vielen Jahren an der Be- schilderung unseres Wanderparadieses. Erst im vergangenen Jahr wurden die Wander-karten ganz neu kartographiert – so wie auch die neue Wanderkarte des gesamten Stadtgebietes sein wird. Kräftig unterstützt wurden wir dabei von der Stadtmarketing Sundern eG, die sich um das Layout, das Kartenmaterial, die Informationen und die Besorgung der Gestelle und Schilder gekümmert hat. Wir sind richtig froh, dass jetzt alles fertig ist!

(v.l.n.r.): Christian Kräuter (GAB Sundern), Marlen Winker (Stadtmarketing Sundern eG), Barbara Geuecke (SGV), Sibylle Rohe-Tekath (Ortsvorsteherin Hellefeld), Irene Kaiser (Ortsvorsteherin Meinkenbracht), Werner Friedhoff (Ortsvorsteher Westenfeld), Willy Vogt (Vorsitzender AK AT und Ortsvorsteher Altenhellefed), Petra Mengeringhausen (Naturpark Homert). Foto: Stadtmarketing Sundern

Im Wanderparadies „Altes Testament“ warten auf 14 Rundwanderwegen mit dem Rund- weg AT (für „Altes Testament“) und den A-Wegen des Naturparkes Homert insgesamt knapp 230 gut ausgeschilderte Kilometer darauf, von den Wanderern entdeckt zu werden. Die Ausschilderung haben die Ortschaften in vielen ehrenamtlichen Stunden vorangetrieben.

Ganz ohne Karte können die Wanderer das Gebiet jetzt erkunden und sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Orte begeben. Nur eine der spannenden Ge- schichten gibt es beispielsweise in Linnepe zu entdecken. Um den niedrigen, lang- gestreckten Hügel zwischen Wenighausen und Linnepe, dem Alfloh, ranken sich zahl- reiche Mythen. Dieser Name bedeutet so viel wie Elfenwald. Vielleicht hört man bei einer Wanderung auf dem L1 oder L 2 sogar noch ganz leise ein paar Elfen flüstern?

Sehens- und erlebenswert ist nicht nur für Familien auch der Westenfelder Wald- erlebnispfad, der in vielen Stunden nach dem verheerenden Orkan Kyrill wieder von der Dorfgemeinschaft aufgebaut wurde. Hier finden sich bestimmt auch gute Verstecke für die kleinen Osterleckereien.

Für Alle, die noch mehr Infos möchten, liegen im Büro der Stadtmarketing Sundern eG und in den Gastronomiebetrieben im „Alten Testament“ auch kostlose Wanderflyer aus. Außerhalb der Öffnungszeiten des Büros am Sunderner Rathausplatz liegen die Broschüren und Gästeinformationen auch in einem Prospektständer aus, so dass Sie alle Infos auch am Wochenende und an den Feiertagen bekommen.

Ein kleiner Ostertipp noch am Rande: Am Ostersamstag [23. April 2011] von 10 bis 13 Uhr, können die Kleinen auf der Osterwiese auf dem Franz-Josef-Tigges-Platz vor der VHS Ostereier sammeln. Wir sind schon ganz gespannt, wer in diesem Jahr das „Goldene Osterei“ und damit einen Geschenk-Gutschein der SMS im Wert von 25 Euro findet. Auf dem österlich geschmückten Platz wird es auch wieder einen Streichelzoo mit Meerschweinchen, Hasen und vielen anderen kleinen Tieren geben. Noch bis zum Gründonnerstag [21. April 2011] können die kleinen und großen Bastler ihre Kunstwerke zum großen Mal- und Bastelwettbewerb bei uns abgeben! Auch hier gibt’s tolle Preise zu gewinnen: ein Fahrrad, eine Jahreskarte fürs Sunderner Hallenbad und einen Geschenk-Gutschein im Wert von 80 Euro!

Quelle: Stadtmarketing Sundern