Print Friendly, PDF & Email

Südwestfalen. Das Projekt wurde am Dienstag [02. Oktober 2012] mit dem 2. Stern der Regionale 2013 ausgezeichnet. Diese Wertung wird vergeben, wenn die Idee erfolgreich ausgearbeitet wurde und konzeptionell überzeugt. Erst mit dem dritten Stern kann das Projekt im Rahmen der Regionale 2013 umgesetzt werden.

Rund 50 Schutzgebiete bieten den Bürgerinnen und Bürgern sowie Touristen der Region eine unverwechselbare Bandbreite der Naturerkundung. Der außerordentliche Waldreichtum und das hohe Wasservorkommen machen Südwestfalen zu einer abwechslungsreichen Naturerholungsregion. Um diese für Besucherinnen und Besucher sichtbar und erlebbar zu machen, eröffnet das Projekt „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ mit einem multimedialen Naturführer neue Wege. Zu den unterschiedlichen Naturschutzgebieten soll der Wegweiser Informationen über die jeweilige Landschaftsgeschichte, die vorkommende Pflanzen- und Tierwelt, die bestehenden Wander- und Radrouten, Parkplätze sowie Hinweis- und Beobachtungseinrichtungen beinhalten. Fotos, Zeichnungen, aussagekräftige Karten und GPS-Daten unterstützen den Naturfreund bei der Erkundung Südwestfalens.

Multimedialer Naturführer durch die Region. Foto: Südwestfalen Agentur

Die Besonderheiten des Projektes sind der umfassende Informationsansatz und die multimedialen Einsatzmöglichkeiten des Naturführers. Ein handliches Buch sowie Informationstafeln und -schilder sollen jedem Touristen ermöglichen, die Natur „auf eigene Faust“ zu erkunden. Zudem werden eine DVD mit Kartenmaterial und kurzen Filmsequenzen zu den einzelnen Gebieten, eine Internetseite und Apps erstellt. Hinter der Idee steckt die Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz (ABU) – Biologische Station Soest. Der neue Wegweiser soll bei unterschiedlichen einheimischen und touristischen Zielgruppen das Interesse an der Natur wecken und gleichzeitig das Verständnis für notwendige Schutzmaßnahmen für die Umwelt erhöhen.

Um die Qualität der Informationen zu gewährleisten, arbeiten die Biologischen Stationen Südwestfalens eng mit Gebietskennern, dem ehrenamtlichen Naturschutz und den Unteren Landschaftsbehörden zusammen. Welche Gebiete letztlich in den Naturführer aufgenommen werden, entscheidet ein Auswahlgremium aus Mitgliedern der Landschaftsbehörden, den Naturschutzverbänden und anderen Beteiligten.

Südwestfalens Naturschätze liegen direkt vor unserer Haustür. Mit einem multimedialen Naturführer können die Bürgerinnen und Bürger auf vielfältige Weise für die Natur unserer Region begeistert und sensibilisiert werden. Das Projekt stärkt die Bedeutung der Landschaft für die Region und passt deshalb perfekt in die Projektfamilie NeuLand“, sagt Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur.

Quelle: Südwestfalen Agentur